News : Ein Blick in die Zukunft - Faltbare Flachbildschirme

, 18 Kommentare

Während sich heute 15 und 17 Zoll TFT Bildschirme immer größerer Beliebtheit erfreuen, ist die Wissenschaft schon daran die nächsten Generationen zu entwickeln. Diese werden dann selbstleuchtend und faltbar sein. Die ersten fünf Zentimeter großen Bildschirme wurden bereits ausgeliefert.

Diese neue Technik nennt sich OLED (Organic Light-Emitting Diodes). Dabei werden organische Moleküle oder Polymere als Dioden zum Einsatz gebracht, welche leuchten, sobald sie unter Strom gesetzt werden. Derzeit sind nur einfarbige OLED Displays verfügbar, die ihren Einsatz in Handys, MP3-Playern und Uhren finden. Aber schon bald werden videofähige, mehrfarbige Exemplare entwickelt sein, die dann in Autos, Digitalkameras, Notebook Displays usw. zu finden sein werden.

Die Vorteile dieser OLED Displays gegenüber der LCD Technik ist, dass die Selbstleuchter wesentlich energiesparender und schneller im Bildaufbau sind. Auch ein wesentlich größerer Sichtwinkel ist damit zu realisieren.

Doch auch diese neue Technik hat natürlich auch noch ihre Tücken: Die sehr kurze Lebensdauer der Displays. Denn schon nach ca. 10.000 Betriebsstunden, also knapp mehr als ein Jahr, verlieren die OLEDs ihre Leuchtkraft und sind daher momentan für den Einsatz in langlebigen Gütern noch nicht geeignet. Aber auch daran wird fieberhaft gearbeitet.

PDAs mit farbigen OLED Bildschirmen werden in ein bis zwei Jahren produziert werden. Marktreife erreichen die ersten 15 und 17 Zoll Flachbildschirme erst in ca. 5 Jahren. Mit den ersten OLED Fernsehern ist erst in 10 Jahren zu rechnen.

Organic Display
Organic Display