News : Erste Details zum Apple G5 aufgetaucht

, 14 Kommentare

Manchmal sind nicht dubiose Quellen nötig, um an geheime Informationen zu gelangen. Bestes Beispiel ist beispielsweise Apples wohl gehüteter PowerMac G5, der angeblich am 23. Juni anlässlich der Apple Entwicklungskonferenz WWDC vorgestellt werden soll. Details nennt Apple durch einen Fehler schon jetzt.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Klick an einer falschen Stelle im Content-Verwaltungssystem Informationen für die Öffentlichkeit frei schaltet, welche für die Augen und Ohren des Publikums noch gar nicht bestimmt waren. Auch bei Apple scheint sich ein Mitarbeiter "verklickt" zu haben. Für einen kurzen Augenblick wurden in Apples eigenen Shop schon die Details des nächsten PowerMacs enthüllt.

Dieser mit bis zu zwei 1,6 GHz, 1,8 GHz oder gar 2,0 GHz IBM PowerPC 970 Prozessoren, von denen jeder einen 512kB großen Level-2-Cache bietet, bestückte Rechner scheint es hierbei wirklich in sich zu haben. Der Frontside-Bus des Systems arbeitet mit halben Prozessortakt und ist mit bis zu 1 GHz mehr als doppelt so schnell wie der Bus des aktuellen Pentium 4 Prozessors. Der G5 unterstützt bis zu 8 GB DDR400 Speicher, bietet AGP 8x Support, besitzt drei PCI oder PCI-X Erweiterungssteckplätze und kommt mit Serial ATA Festplatten daher. Darüber hinaus stehen 3 USB 2.0 Ports, sowie eine Firewire 800 oder zwei Firewire 400 Schnittstellen zur Verfügung. Auch Bluetooth und WLAN (Apples Airport Extreme) Unterstützung stellt der G5 bereit. Des Weiteren steht Audio jetzt in optischen Signalen zur Verfügung.

Da es sich bei den PowerPC 970 Prozessoren um 64 Bit Prozessoren handelt, soll mit ihnen auch Mac OS X 10.3 (Codename Panther), das entsprechendes 64 Bit Betriebssystem, auf der WWDC vorgestellt werden. Alles in allem scheint Apple mit dem PowerMac G5 demnächst ein sehr schnelles, aber unter Garantie auch sehr teueres System ins Produktportfolio aufnehmen zu können.

Apple G5 im Apple Shop
Apple G5 im Apple Shop