News : Bringt Intel den Low-Cost-Chipsatz?

, 28 Kommentare

Im Moment sollte die Welt für den Chipgiganten Intel eigentlich sehr schön sein, denn mit der aktuellen Chipsatzreihe - dem i865 und dem i875 - muss man zur Zeit keinerlei Konkurrenz fürchten. Doch dies könnte sich in einigen Monaten stark ändern. Doch auch bei Intel plant man für die Zukunft.

So bekommt man bei Intel in San Jose mittlerweile ordentlich Druck zu spüren, denn andere Hersteller kündigen immer neue Chipsätze an, die vor allem dem aktuellen i865PE und G gefährlich werden könnten. So wollen ATi und SiS schon in Kürze mit dem Radeon IGP 9100 und dem SiS655FX durchaus konkurrenzfähige Produkte auf den Markt werfen, die vor allem durch eines überzeugen können: einen sehr niedrigen Preis bei trotzdem guter Leistung. In diesem Preissegment findet man bei Intel zur Zeit jedoch nur den i845PE vor, der der Konkurrenz in Sachen Features aber mittlerweile unterlegen ist.

Doch Intel wäre nicht Intel, wenn sie nicht schon längst zum Gegenangriff übergehen würde. Denn neuesten Gerüchten zufolge, wird man bereits in der nächsten Woche einen neuen Chipsatz auf Basis des Springdale-Design präsentieren. Wie wir bereits vor einiger Zeit berichteten, könnte dieser i865PL heißen und mit seinen Leistungsdaten ausschließlich für den Low-Cost-Sektor geplant sein. So soll er zwar den neuen 200MHz (800MHz QDR) schnellen Frontside-Bus unterstützen, jedoch aber nicht die Dual-Channel-Technologie, die zur Zeit dem Springdale und dem Canterwood richtig Beine macht und auch bei der Konkurrenz fest zum Portfolio gehört. Es wird sich also zeigen, ob der i865PL - insofern er denn wirklich so heißen wird - den "Feinden" gewachsen ist und er zusammen mit der fortschrittlichen ICH5/R-Southbridge eine gute und vor allem billige Alternative zu den momentanen Top-Produkten aus dem Hause Intel darstellt.