News : Viel Neues rund um Intel

, 28 Kommentare

Jedes Jahr wieder beschert uns das wohl bekannte Sommerloch in erster Linie eines: einen Mangel an neuen Informationen. Dieses Jahr scheint doch alles etwas anders zu sein, denn der Chipgigant Intel sorgt mit neuen Gerüchten immer wieder persönlich für neue Schlagzeilen - so auch heute wieder.

Beim weltweit größten Prozessorhersteller in San Jose ist man nun laut eigenen Aussagen besonders stolz, in alle zur Zeit erhältlichen Chipsätzen der Desktop-Plattformen die Unterstützung der neuen HyperThreading-Technologie integriert zu haben. Des weiteren will man diesen Trend mit zwei neuen Chipsätzen, die noch in diesem Quartal erscheinen sollen, fortsetzen und so auch diese Technik in den unteren Preissegmenten verfügbar machen. Jedoch handelt es sich bei folgenden Angaben noch um Gerüchte, die von Intel nicht bestätigt worden sind.

Bei den neuen Chipsätzen handelt es sich zum ersten um den i848P. Dies ist wohl der in den letzten Wochen viel diskutierte Low-Cost-Chipsatz, den Intel gegen die Konkurrenz aus Taiwan und Kanada antreten lassen will. So verfügt dieser lediglich über ein Single-Channel-Interface und muss sich so mit der halben Bandbreite der aktuellen Chipsätze zufrieden geben. Sein Preis wird mit $31 wohl auch recht moderat ausfallen. Anders sieht es beim neuen i865GV aus. Dieser wird an die Performance des i865PE herankommen, die neueste "Extreme Graphics 2" intus haben und über einen Fronside-Bus von 800MHz verfügen, jedoch keinen AGP 8X-Steckplatz. Sein Preis wird bei $34 liegen, 7 US-Dollar unter dem des i865G.

Auch zum kommenden Chipsatz aus dem Hause Intel, dem Grantsdale, gibt es Neuigkeiten aus San Jose zu verkünden. So soll dieser Chipsatz nun eventuell im zweiten Quartal des nächsten Jahres auf den Markt kommen. Besonders auffällig dabei ist, dass die integrierte Grafikeinheit des Grantsdale-G eventuell schon Technik aus den aktuellen ATi-GPUs im Die haben könnte. Hier noch einmal die Auflistung aller bisher bekannten Features des Grantsdales:

  • 800 MHz Frontside-Bus
  • Supports CPUs designed in LGA775 package
  • Dual-channel DDR2-533/400 SDRAM
  • Dual-channel DDR400/333 SDRAM for better compatibility
  • Third generation integrated graphics core in Grantsdale-G (eventuell mit Technik von ATi)
  • PCI Express x16 support
  • ICH6/RAID South Bridge with RAID support
  • 4 Serial ATA ports
  • PCI Express x1

Ebenfalls soll laut neuesten Gerüchten am 26. Oktober die nächste Preissenkung der aktuellen Pentium 4 Prozessoren und vielleicht auch der Launch des ersten Prescott-Prozessors vollzogen werden. So würden sich folgende Preise bei der Abnahme von 1000 Stück ergeben:

Preise bei der Abnahme von 1000 Stück
Prozessor Seit 23.06.03 Ab 26.10.03
Pentium 4 3,20 GHz (800 MHz FSB, HT) $637 $420
Pentium 4 3,06 GHz (533 MHz FSB, HT) $401 $260
Pentium 4 3,00 GHz (800 MHz FSB, HT) $417 $275
Pentium 4 2,80 GHz (800 MHz FSB, HT) $278 $220
Pentium 4 2,80 GHz (533 MHz FSB) $262 $180
Pentium 4 2,66 GHz (533 MHz FSB) $193 $163
Pentium 4 2,60 GHz (800 MHz FSB, HT) $218 $178
Pentium 4 2,53 GHz (533 MHz FSB) $193 $163
Pentium 4 2,40 GHz (800 MHz FSB, HT) $178 -
Pentium 4 2,40 GHz (533 MHz FSB) $163 -

Da wir leider noch nicht wissen, wann der Prescott genau eingeführt wird, haben wir ihn vorerst nicht mit in die Tabelle übernommen, können aber schon sagen, dass er beim Start wohl $640 Dollar für die 3,4GHz-Version bei der Abnahme von 1000 Stück kosten wird. Ebenfalls wird sich wohl in Zukunft einiges bei den aktuellen Celeron-Prozessoren tun:

Preise bei der Abnahme von 1000 Stück
Prozessor Seit 25.06.03 Ab 24.08.03
Celeron 2,7 GHz - $100
Celeron 2,6 GHz $102 $89
Celeron 2,5 GHz $89 $82
Celeron 2,4 GHz $85 $80