News : MSI bald offizieller Partner von ATi?

, 13 Kommentare

Alles im Lot auf dem Boot, alles in Butter auf dem Kutter. So oder so ähnlich wird sich sicher im Moment ATi fühlen, hat man doch in den vergangenen Monaten viel gegenüber Erzfeind nVidia aufholen können und einige wichtige Hersteller auf die eigene Jolle holen können. Vielleicht bald auch MSI.

Die Gerüchteküche Internet brodelt wieder und so heißt es, dass ATi bald den nächsten großen Coup verkünden wird. Nachdem man bereits vor einigen Monaten Asus für sich gewinnen konnte, steht nun offenbar eine offizielle Partnerschaft mit MSI kurz vor dem Abschluss. Als Termin für die Bekanntgabe dieser neuen Allianz rechnet man mit Mitte Januar 2004. Würde dieser Umstand wirklich eintreten, wäre dies ein weiterer wichtiger Gewinn für die Kanadier, würden doch dann alle vier wichtigen Hersteller (Asus, ECS, Gigabyte und MSI) Grafikkarten auf Basis der Radeon-Chips fertigen. Natürlich heißt dies nicht für nVidia, dass man so zwangsläufig wichtige Marktanteile verliert, fahren die großen Vier doch meist zweigleisig und bieten Produkte beider Erzrivalen an.

Für Microstar International wäre dieser Abschluss hingegen kein Schritt in absolutes Neuland. So hatte man in der Vergangenheit bereits für Medion Grafikkarten auf Basis von ATi-Chips gefertigt und auch Dell konnte von den Fähigkeiten und der Erfahrung MSIs profitieren. So ist MSI bereits jetzt einer der größten Abnehmer weltweit für Produkte aus dem Hause ATi. Der oben illustrierte Schritt kann daher eigentlich nur als logische Konsequenz gesehen werden. In Zukunft möchte MSI ebenfalls Mainboards auf Basis des Radeon 9100 IGP-Chipsatzes anbieten, der bekanntlich aus der Feder der ATi-Ingenieure stammt.