News : Macworld: Apple stellt Xserve G5 vor

, 5 Kommentare

Apple hat mit dem Xserve G5 den bisher leistungsfähigsten Xserve vorgestellt. Er liefert mit seinen über 30 Gigaflops laut Apple selbst rund 60 Prozent mehr Rechenleistung pro System als der PowerPC G4-basierte Xserve.

Apple Xserve G5
Apple Xserve G5

Der Xserve G5 verfügt über einen neuen Systemcontroller, der bis zu 8 GB PC3200 mit ECC Arbeitsspeicher adressieren kann und über drei Serial ATA-Laufwerksmodule (Hot Plug) für bis zu 750 GB Festplattenspeicher, ein optionales internes Hardware-RAID, zwei PCI-X-Slots mit über 1 GB/s Durchsatz sowie zwei integrierte Gigabit-Ethernet-Ports verfügt. Er kann wahlweise mit einem oder zwei 2.0 GHz PowerPC G5 Prozessoren konfiguriert werden.

Apple Xserve G5
Apple Xserve G5

Auf der technischen Grundlage des Power Mac G5 quetscht der Xserve G5 die Leistung von zwei PowerPC G5 Prozessoren in ein ultraflaches 1U-Gehäuse. Ein neuartiges Kühlkörper-Design aus Kupfer leitet die Wärme effizient von den Prozessoren ab, während acht Hochleistungslüfter eine ausreichende Kühlung des Systems gewährleisten. Die Lüfter werden von einem speziellen Lüfterkontrollprozessor individuell gesteuert und beobachtet. Sollte ein Lüfter ausfallen, wird die Geschwindigkeit der anderen so geregelt, dass der Ausfall kompensiert wird. Das 1U-Gehäuse ist mit über 30 Sensoren bestückt, acht davon zur Temperaturkontrolle, die kritische Systemfunktionen im Server überwachen.

Der Xserve G5 wird mit einer unlimitierten Client-Lizenz von Mac OS X v10.3 "Panther" ausgeliefert und voraussichtlich ab Februar über den Apple Store und dem Apple Fachhandel erhältlich sein. Neben den drei Standard-Konfigurationen (Single Prozessor 2,0 GHz G5, Dual Prozessor 2,0 GHz G5 und einer für Cluster optimierten Variante) kann der Xserve nach den Wünschen des Kunden entsprechend individuell konfiguriert werden.