News : Intel und Dell wegen Chip-Design verklagt

, 13 Kommentare

Sowohl Intel als auch Dell wurden von dem Chip-Designer MicroUnity wegen Patentverletzungen verklagt. Das Unternehmen MicroUnity gibt an, dass von Intel und Dell eine von ihnen patentierte Multimedia-Technik verwendet wird, ohne dafür Lizenzzahlungen zu leisten.

Um erfolgreich aus dem Rechtsstreit zu gehen, hat MicroUnity das Anwaltsteam engagiert, das bereits Intergraph erfolgreich gegen Intel vertreten hat. Die Art und Weise, wie Intels Pentium III und Pentium 4 Prozessoren Multimedia-Daten verarbeiten, soll gegen ein Patent von MicroUnity verstoßen. Die Klage gegen Dell richtet sich gegen die Nutzung dieser Technik in den Computern. Doch als wäre dies nicht genug, soll angeblich auch Intels Hyper-Threading Technologie gegen Patente von MicroUnity verstoßen. So soll MicroUnity diese Technologie bereits vor zehn Jahren entwickelt haben, um eigene Chips zu produzieren, die in Multimedia-Geräten für das Wohnzimmer eingesetzt werden können. Die eigenen Pläne scheiterten damals zwar, so dass man seinen Unterhalt nunmehr mit der Entwicklung und Lizenzierung entwickelter Chip-Technologien verdient, aber dennoch möchte MicroUnity natürlich nicht auf Lizenzzahlungen seiner damals entwickelten Technik verzichten.

Ob sich die Vorwürfe bewahrheiten und Intel somit erhebliche Lizenzzahlungen an das Unternehmen nachholen muss, wird entweder ein Gerichtsverfahren oder eine außergerichtliche Einigung beider Unternehmen zeigen.