News : nVidia stellt GeForce 6-Serie vor

, 124 Kommentare

Pünktlich um 15 Uhr hat nVidia großflächig seine neue Grafikkartenserie vorgestellt. Mit einer Präsentation, die zur Zeit in Genf stattfindet, wo sich die Presse die Karte in allen Verianten zeigen läßt, hat man auch diverse Mitteilungen an die Presse herausgegeben, die wir euch nicht vorenthalten möchten.

„Dies ist der größte Performancesprung, den wir je bei einem Generationswechsel gesehen haben“, sagte Jen-Hsun Huang, Präsident und CEO von NVIDIA. „Neben der reinen Performance verfolgten wir zwei grundlegende Strategien für die 6800-GPU. Zunächst wollten wir in bezug auf die Programmierbarkeit neue Maßstäbe mit der einzigen GPU mit Shader Model 3.0-Unterstützung in der Industrie setzen. Unser zweites Ziel war es, die Reichweite der GPUs im Bereich der Unterhaltungselektronik mit einem leistungsstarken und vollständig programmierbaren Videoprozessor zu erhöhen, der mehrere Videoformate unterstützt und Bildverarbeitung auf semiprofessioneller Ebene ermöglicht.“

Einer der wichtigen Punkte ist aber wohl der folgende, welcher sich um die Verfügbarkeit dreht:

Die ersten auf der NVIDIA GeForce 6-Serie basierenden GPUs, die Modelle GeForce 6800 Ultra und GeForce 6800, werden als Großserie mit der 0,13-Micron-Prozesstechnologie von IBM hergestellt und derzeit an die führenden Hersteller von Add-in-Karten, OEMs, Systemintegratoren und Spieleentwickler ausgeliefert. Die GeForce 6800-Modelle werden innerhalb der nächsten 45 Tage auch für den Retail-Markt zur Verfügung stehen.

Hersteller der Karten und Vertreiber werden die folgenden sein:

  • Aopen
  • ASUS
  • Chaintech Computers Co. Ltd.
  • Gainward Co. Ltd.
  • Gigabyte Technology Co., Ltd
  • Leadtek Research Inc.
  • MSI Computer Corporation
  • Palit Microsystems, Inc.
  • PNY Technologies, Inc.
  • Point of View
  • Sparkle
  • XFX, eine Division von Pine

Im Klapptext zeigen wir nun noch, was natürlich relativ werbewirksam ausschaut, was die Spielehersteller über den NV40 aussagen.

Spieleentwickler und Verleger loben die GeForce 6-Serie