News : AMD Athlon 64 4000+ im Oktober?

, 65 Kommentare

Intel hat mit seinen Pentium 4 Prozessoren mit „Prescott“-Kern den Wechsel auf 90 nm feine Strukturen mit etwas mehr Problemen (Stichwort: Hitze) über die Bühne gebracht. Bei AMD laufen ebenfalls seit Längerem die Vorbereitungen für die Strukturumstellung, die Gerüchten zufolge im September/Oktober erste Früchte tragen soll.

Was erwartet uns? Noch für dieses Jahr vorgesehen sind die Prozessorkerne mit den Codenamen „Winchester“ (Desktop Athlon 64) und „Oakville“ (Mobile Athlon 64). Der 83 mm² große „Winchester“ - der aktuelle Newcastle-Kern ist 144 mm² groß - wird bei den kommenden in 90 nm gefertigten Sockel 939 Athlon 64-Modellen 4000+ (2,6 GHz), 3800+ (2,4 GHz), 3500+ (2,2 GHz), 3200+ (2,0 GHz) und 3000+ (1,8 GHz) zum Einsatz kommen. Diese Prozessoren sind mit einem 512 kB großen Cache ausgestattet und kommen mit dem Prozessor-Stepping D0 daher. Derzeit ist das CG-Stepping aktuell. Mit dem D0-Stepping könnte auch die von AMD bereits angekündigte SSE3-Erweitung beim Athlon 64 Einzug halten.

Ebenfalls im September/Oktober-Zeitfenster erwarten uns drei Low-Power Mobile Athlon 64 Prozessoren, die eine Thermal Design Power (TDP) von 35 Watt besitzen und mit den Modellnummern 2700+ (1,6 GHz), 2800+ (1.8 GHz) und 3000+ (2,0 GHz) daher kommen. Hier ist der neue Oakville-Kern am Werke.

Die Preise für die neuen Modelle sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.