News : MSI: Erstes Serial ATA DVD-Laufwerk

, 21 Kommentare

Auf den Mainboards sind die passenden Anschlüsse zwar schon seit langem verfügbar, die passenden optischen Laufwerke ließen jedoch lange auf sich warten. MSI präsentiert nun als einer der Ersten mit dem MSI XA52P ein optisches Gerät für den neuen Standard.

Der Serial-ATA Standard, der bisher kaum Beachtung fand, weil er keine nennenswerten Geschwindigkeitsvorteile mit sich brachte und nur eine leichtere (und oftmals äußerst anfällige) Verkabelung ermöglichte, bekommt nun optische Unterstützung aus dem Hause MSI. So wurde jüngst das erste DVD-Laufwerk auf Basis des SATA-Standards vorgestellt, das sich, bis auf den neuen Anschluss, jedoch kaum von anderen Laufwerken unterscheidet.

So bietet das MSI XA52P einen integrierten 52x-CD-Brenner für das Beschreiben von Rohlingen. CD-RWs können mit 24 facher Geschwindigkeit beschrieben werden und DVDs werden mit 16facher Geschwindigkeit gelesen. MSI geht nach eigenen Angaben davon aus, dass sich die Zugriffszeiten in sämtlichen Bereichen im oberen Mittelfeld bewegen.

Ein „Super-Link“ genanntes „Buffer-Underrun-System“ gehört bei dem neuen Laufwerk ebenso zum guten Ton, wie die Möglichkeit, sowohl 74-, 80-, als auch 90- und 99-Minuten CDs zu unterstützen. Der integrierte Speicher des optischen Laufwerkes fasst im Übrigen bis zu 2 MB. Über das LiveUpdate3 genannte MSI-Feature kann das Laufwerk aus Windows heraus mit einer neuen Firmware aus dem Internet versorgt werden.

XA52P Laufwerk und Verpackung
XA52P Laufwerk und Verpackung

Der Lieferumfang besteht neben der dem Laufwerk beliegenden OEM-Version von Nero Burning ROM 6.3 und PowerDVD von CyberLink auch aus einer Reihe von „Active-Panels“. Dies sind austauschbare Front-Partien für das DVD-Laufwerk, die die Front wahlweise in silber, beige oder schwarz erscheinen lassen.

Ein deutlicher Haken verbirgt sich aber in den folgenden Zeilen:

  • Supports only Intel 875P / 865PE / 865G / 865GV / 865P / 848P chipset motherboards
  • Do not support SATA controller cards

Demnach werden bisher nur Intel-Chipsätze von dem Laufwerk unterstützt. Bis eine allumfassende Unterstützung für sämtliche Controller gewährleistet ist, muss man sich leider noch bis zum SATA II Standard mit ATAPI-Unterstützung gedulden.