News : nVidia 64-bit Grafikdemo verfügbar

, 15 Kommentare

Mit einer portierten 32-bit 3D-Grafikdemo versuchte nVidia jüngst, die Performancevorteile von 64-bit-Systemen zu veranschaulichen. Allen vorran wurden Geschwindigkeitsmessungen mit nVidias nForce 3 Chipsatz und einem AMD Athlon 64 durchgeführt.

Die Portierung der ursprünglichen 32-bit-Demo ist natürlich kein Zufall. Durch den Vergleich soll der Leistungszuwachs gegenüber der 32-bittigen Konkurrenz veranschaulicht werden, der dann auch deutlich ausfällt, glaubt man den Angaben von nVidia. So zeigten Tests auf einem nicht näher spezifizierten nForce 3-Mainboard mit Athlon 64-Prozessor und GeForce 6800 GT-Grafikkarte, dass das 64-bit-Gespann 27 Prozent schneller rechnet, als für den Vergleich herangezogene PCs. Als Betriebssystem kam hierbei Windows XP in der 64-bit Edition der Version 1195 zum Einsatz.

Für den Test wurden speziell an die 64-bit-Umgebung angepasste Treiber von nVidia genutzt. Inwieweit diese in den Einstellungen angepasst wurden, ist nicht bekannt. AMD und nVidia kommentieren die gewonnenen Ergebnisse stolz und weißsagen die 64-bit Zukunft:

„The AMD64 platform enables best-in-class performance and provides computer experiences that were never possible before. Users who want a more exciting computing experience should definitely get an AMD Athlon 64 processor-based system.“

„NVIDIA and AMD have a shared vision: to promote immersive, experiential, and compelling graphics that were not possible with 32-bit memory limitations.“

Die neue Demo kann man sich direkt bei nVidia herunterladen. Vorausgesetzt wird allerdings die 64-bit Version von Windows XP. Die ursprüngliche 32-bit Version der Grafikdemo lässt sich nicht finden, weshalb eigene Vergleiche leider nicht durchgeführt werden können. Das von nVidia erreichte Ergebnis kann somit leider nicht nachgeprüft werden. Für den User bleibt letztendlich nur die Gewissheit, eines der ersten für Windows XP 64-bit (siehe auch) geschriebenen Programme in den Händen zu halten.