News : Suchmaschinen durch Virus extrem belastet

, 15 Kommentare

Schon seit gestern gehen die Suchmaschinen von Google, Yahoo, Altavista und Lycos langsamer zu Werke. Der Grund für den gebremsten Suchspaß: Erstmals werden diese Suchmaschinen von einem Virus spürbar belastet. Der Übeltäter hört auf den Namen W32/MyDoom.O.

Um E-Mail-Adressen zu finden, durchforstet der Virus das Internet mithilfe der genannten Suchdienste. Zahlreiche Nutzer bemerkten schon gestern deutlich verlangsamte Suchabfragen bei Google. Auch heute ist das Problem noch nicht aus der Welt geschafft, wie man gerade im ComputerBase-Chat festgestellt hat. Der Wurm W32/MyDoom.O verbreitet sich in Form eines E-Mail-Anhangs, der vor gibt, von einem persönlichen Internet-Service-Anbieter oder vom Support-Team des jeweiligen Unternehmen zu sein. Im Text wird dem überraschten E-Mail-Empfänger mitgeteilt, dass der eigene Rechner von Hackern geknackt wurde und nun zum Verschicken von Spam dient.

Wie immer gilt bei einem neuen Virus: Virendefinitionen aktualisieren. Die meisten Hersteller von Antivirensoftware haben entsprechende Signaturen bereits veröffentlicht. Auch Reinigungstools wie der McAfee Avert Stinger, die einen befallenen PC von den gefährlichsten Angreifern befreien, sind schon auf den neuesten Stand gebracht worden. Darüber hinaus gelten die gleichen Sicherheitsregeln wie eh und je. Man sollte keine E-Mails mit unbekannten Anhang - von dazu noch unbekannten Absendern - öffnen.

Downloads

  • McAfee Labs Stinger

    4,0 Sterne

    Kostenloser Virenscanner, entfernt Malware im Nachhinein, ohne Virenwächter/Echtzeitüberwachung.

    • Version 12.1.0.2189