News : All-In-Wonder-Flaggschiff X800 XT vorgestellt

, 19 Kommentare

ATi stellt heute ihr neuestes Topmodell als All-In-Wonder-Grafikkarte vor. Die hier zum Einsatz kommende Radeon X800 XT kann dabei alles, was eine herkömmliche Grafikkarte auch kann, bietet aber dank einiger zusätzlich verbauter Chips ungeahnte multimediale Möglichkeiten.

Zur ursprüglichen Grafikkarte gibt es nicht viel zu sagen. Es wird auch hier auf hochwertigen GDDR3-Speicher gesetzt und die Karte fährt mit einem Takt von 500 MHz für den Chip und 500 MHz für den RAM. Auch die restlichen Features entsprechen dem Referenzdesign. Zusammengefasst kann die Karte aber viel mehr: Video-Aufnahme, Bearbeitung, das Spielen und das Fernsehen am PC soll erleichtert und beschleunigt werden, so sagt es der kanadische Grafikkarten-Hersteller.

Neben den Radio-Funktionen gibt es natürlich eine umfangreiche TV-Unterstützung, welche sich mittels der Fernbedienung „Remote Wonder II“ regeln lässt. Durch die Software „Multimedia Center 9.02“, welche unter anderem im Catalyst-Komplettpaket enthalten ist, aber auch separat heruntergeladen werden kann, gibt es diverse weitere Programme, mit denen man Stunden am PC mit der neuen AIW verbringen kann.

ATi Radeon X800 XT AiW
ATi Radeon X800 XT AiW
ATi Radeon X800 XT AiW
ATi Radeon X800 XT AiW

Ein Problem der Karte könnte aber die Lieferbarkeit sein. ATi kommt mit den normalen X800 in allen Versionen kaum hinterher, so dass Produktionskapazitäten für die All-In-Wonder kaum frei sein dürften. Nach unseren Informationen kann man sich wohl auf eine Wartezeit und damit ausreichende Verfügbarkeit bis kurz vor Weihnachten einstellen. Der Preis wird beim Modell bei 499 US-Dollar liegen.

Diese Karte wird nicht die letzte All-In-Wonder-Version sein. Bereits auf dem IDF war die erste PCI Express-Version einer AIW X600 zu sehen. Mit ihrem Erscheinen ist noch im September zu rechnen.