News : IDF: Erste TV-Tuner mit PCI Express x1

, 10 Kommentare

Micronas stellte auf dem Intel Developer Forum (IDF) mit dem Ngene eine auf PCI Express basierende Familie von Multimedia-Controllern vor. Aufgrund der Leistungsfähigkeit von PCI Express x1, das mit einer Bandbreite von insgesamt 500 MB/s aufwarten kann, sollen nun sogar zwei Videostreams parallel verarbeitet werden können.

Damit stellt Ngene ganz klar eine Unterstützung für den Trend zum Entertainment-PC (EPC) bzw. dem Digital Home dar, bei dem ein Computer für die Verbreitung von Multimedia-Inhalten wie z.B. Videos und Musik über Ethernet oder WLAN sorgt und gleichzeitig als Fernseher und Videorekorder taugt.

Der PCI Express-Multimedia-Controller von Micronas verfügt über zwei unabhängige Audio/Video-Eingänge mit entsprechender Umwandlung der Datenströme. Auch ein fernsehtauglicher Videoausgang steht zur Verfügung. Die Bausteine des neuen TV-Tuners erlauben eine einfache Realisierung der PVR (Personal Video Recorder)-Funktionalität und unterstützen analoge und digitale Signale der Formate ATSC, DVB und ISDB. Weitere Informationen zu Ngene sollen demnächst verfügbar sein. Ein erstes Foto einer Ngene-Referenzekarte machte vor allem mit einem zusätzlichen Stromstecker auf sich aufmerksam.

Micronas Ngene Referenz-Platine
Micronas Ngene Referenz-Platine
Micronas Ngene
Micronas Ngene
ATi PCI Express x1 TV-Tuner
ATi PCI Express x1 TV-Tuner
Neuer Möglichkeiten Dank PCI Express
Neuer Möglichkeiten Dank PCI Express

Übrigens zeigte auch ATi auf dem IDF eine PCI Express x1-Lösung, über die zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nichts Näheres bekannt ist.