News : Transmeta präsentiert 2-GHz-Efficeon

, 15 Kommentare

Chip-Produzent Transmeta hat auf dem Fall Processor Forum in San José, Kalifornien, den in 90 nm Strukturbreite gefertigten Efficeon TM8800 mit 2 GHz Takt vorgestellt. Während man sich in einigen Bereichen auf der Höhe der Zeit zeigt, kommt in anderen vergleichsweise „alte“ Technologie zum Einsatz.

So setzt man beim Arbeitsspeicher weiterhin auf DDR400 - gerade auf Grund der geringeren Leistungsaufnahme wäre aber DDR2 für den anvisierten Markt - dünne und leichte Notebook-PCs, Mainstream-Notebooks, Ultra-Personal Computer (UPCs), Tablet PCs, BladePCs, Cluster-Workstations und lüfterlos arbeitende Media Center - vorteilhafter gewesen, obwohl die Preise momentan noch eher für DDR sprechen. Zur Anbindung der Grafikkarte steht ein AGP-4x-Port zur Verfügung, PCI Express wird nicht unterstützt.

Die Leistungsaufnahme konnte im Vergleich zu dem in 130 nm Strukturbreite gefertigten Efficeon TM8600 deutlich gesenkt werden - bei jeweils 1 GHz Takt und vergleichbarer Leistung verbraucht der TM8600 nur 3 Watt, mehr als 50 Prozent weniger als sein Vorgänger mit 7 Watt. Bisher wird der TM8800 nur in geringen Stückzahlen und mit 1,6 GHz Takt hergestellt und findet in zwei neuen Notebook-Modellen Verwendung, die Sharp für den japanischen Markt fertigt.

Zum besseren Schutz gegen Malware verfügt der TM8800 über NX-Bit-Support, SSE3 soll gegen Ende des Jahres mit einer neuen Revision des Prozessors hinzu kommen und in optimierten Anwendungen für mehr Leistung sorgen.