News : Intel: Preissenkung für mobile CPUs

, 12 Kommentare

Intel hat die Preise einiger mobiler Prozessoren gesenkt. Betroffen sind davon auf den ersten Blick aber keine Hochkaräter, sondern vielmehr die kleinen, stromsparenden Varianten mit einer Geschwindigkeit knapp über 1 GHz.

In der Kategorie Pentium M mit passendem WLAN-Modul wurden vier Modellkombinationen im Preis reduziert. Dabei handelt es sich um den Ultra-Low-Voltage-Prozessor Pentium M 733 mit 1,1 GHz, 2 MB L2-Cache und einen 400 MHz schnellen FSB; die Kombination aus Chipsatz und WLAN-Modul unterscheidet sich jeweils. Die Preissenkungen fallen mit 8,8 Prozent aber eher marginal aus; alle vier Modelle kosten nun zwischen 299 und 305 US-Dollar. Die Preissenkung der vier Varianten beruht dabei zum größten Teil auf den Nachlässen beim Prozessors. Dieser fiel im Preis um besagte acht Prozent von 262 auf 241 US-Dollar.

Bei den Celeron M-Prozessoren mit 1 MB Cache wurden die Modell 350/350J und 360/360J um zehn Prozent billiger. Das kleinere Modell mit 1,3 GHz (400 MHz FSB, 90nm) kostet fortan nur noch 86 US-Dollar, das größere Modell mit 1,4 GHz sinkt auf den vorherigen Preis des kleineren Modells - 107 US-Dollar. Des Weiteren ist auch das Modell 353 (512 kB L2-Cache, ULV, FSB400, 90nm) nun günstiger zu haben. Es kostet ab sofort an Stelle von 161 nur noch 144 US-Dollar.

Etwas aus der Reihe tanzt die letzte Preissenkung. Betroffen davon ist der Itanium mit 1,6 GHz, 3 MB Cache und einem FSB von 533 MHz. Dessen Preis sinkt von 1.172 auf 1.011 US-Dollar.

Weiterhin ist in Intels Preisliste die Anpassung von 24 weiteren mobilen Prozessoren zu beobachten. Diese liegt aber jeweils unter einem Prozent und macht im Endeffekt bei jedem dieser 24 Modelle genau einen US-Dollar aus.