News : MSI K8N Neo3: S. 754, nForce4, AGP, PCIe

, 17 Kommentare

MSI bringt eine nForce4-Platine auf den Markt, die genauer gesagt auf den nForce4-4X-Chip setzt. Dieser ist geeignet für Sockel 754 und kann neben dem PCI Express-Port für Grafikkarten auch noch ältere AGP-Modelle aufnehmen.

Hinter dem nForce4-4X verbirgt sich ein etwas abgespeckter Chipsatz, deren HyperTransport mit 800 MHz läuft, während alle anderen nForce4-Chipsätze mit 1000 MHz an den Start gehen. Diese Einsparung dürfte sich allerings kaum in der Performance niederschlagen. Auf dem MSI K8N Neo3 können alle derzeitigen Athlon 64-CPUs mit Sockel 754 eingesetzt werden, welches auch das größte verfügbare Modell Athlon 64 3700+ einschließt. Als Speicher kommen, da nur zwei DIMM-Plätze verbaut sind, maximal 2 GB DDR400 im Single-Channel-Modus zum Einsatz.

Doch ein wenig mehr zu den Erweiterungsslots. Neben dem schon erwähnten PCI Express x16 für Grafikkarten steht auch ein sogenannter „AGR“-Slot (Advance Graphics Riser) zur Verfügung. Dieser kann laut einem einem PDF-Dokument alle normalen AGP-Grafikkarten aufnehmen. Warum man sich allerdings für die Namensgebung „AGR“ entschied, was beim Kunden wohl nur Verwirrung stiften dürfte, ist fraglich. Weiterhin stehen dem Käufer nun noch ein PCI Express x1- und drei altbekannte PCI-Slots zur Verfügung.

MSI K8N Neo3
MSI K8N Neo3
MSI K8N Neo3
MSI K8N Neo3

Neben der typischen Ausstattung wie 4x S-ATA, 6-Kanal-Sound und zehn USB-Ports gibt es optional auch GigaBit-Lan. Wie dem Bild schon zu entnehmen ist, kommt das Mainboard in der kleinen ATX-Fassung von 30 cm x 18.5 cm daher. In Japan ist das MSI K8N Neo3 derzeit für runde 100 Euro erhältlich. In Deutschland ist dieses Mainboard derzeit noch nicht gelistet.