News : Windows XP SP 2 wird nicht mehr geblockt

, 30 Kommentare

Seit gestern ist die Gnadenfrist abgelaufen, in dem ein von Microsoft gestelltes Tool verhindert hat, dass das seit August 2004 verfügbare Service Pack 2 für Windows XP automatisch mit Microsofts Update-Service herunter geladen wird.

Das Tool wurde auf den sperrigen Namen „Temporarily Disabling Delivery of Windows XP Service Pack 2 Through Windows Update and Automatic Updates“ getauft und war für Unternehmen gedacht, da es nach der Veröffentlichung des Service Packs zu Kompatibilitätsproblemen mit mehreren Programmen kam. So sollten die Unternehmen Zeit haben, sich auf das Service Pack 2 einzustellen und jegliche Art von Problemen schon von vorneherein ausschließen zu können.

Zudem haben noch immer viele Firmen weltweit eine Zwei-Kanal-ISDN-Standleitung in zum Beispiel andere Konzernbereiche, die sich bei dem gleichzeitigen Update vieler Clients des 250 Megabyte großen Downloads sicherlich die Karten gelegt hätte.

Geblockt wurde durch das Tool nur das Service Pack 2, alle anderen Updates ließen sich weiterhin problemlos über die automatische Update-Funktion von Windows herunterladen.

Temporär begrenzt war das Tool von Anfang an, jedoch wurde der Zeitraum aufgrund des Drängens von Unternehmen von 120 auf 240 Tage verlängert. Wer dennoch auf die Installation des Service Pack 2 verzichten möchte, muss wohl oder übel auf die automatische Update-Funktion verzichten.