News : Intel Pentium 4 500-Serie ab Juni mit EM64T

, 29 Kommentare

Prozessorhersteller Intel hat wie erwartet nun offiziell die Pentium 4-Prozessoren auf Basis des Prescott-Kern mit 1 MB L2-Cache und 64-Bit-Support (EM64T) angekündigt, nachdem man Ende April entsprechende CPUs ersteinmal abkündigte. Die „neuen“ Prozessoren setzen auf das „alte“ E0-Stepping und unterstützen damit das C1E-State.

Andere Neuerungen, abgesehen von einer leicht geänderten Beschriftung, wird es nicht geben. Insgesamt stehen ab dem 10. Juni nicht weniger als sieben CPUs der 500-Serie mit der EM64T-Erweiterung auf dem Plan, die das aktuelle Portfolio ersetzen werden. Bei den Lösungen mit HyperThreading und einem 800 MHz schnellen Frontside-Bus dürfen Pentium 4 521 (2,8 GHz), 531 (3,0 GHz), 541 (3,2 GHz), 551 (3,4 GHz), 561 (3,6 GHz) und 571 (3,8 GHz) erwartet werden; die Modellnummer der bisherigen Boliden wird schlicht um eins erhöht.

Im Lager der Pentium 4-Prozessoren mit einem 533 MHz schnellen Frontside-Bus ohne HyperThreading wird man sich bereits ab dem 27. Mai über EM64T freuen können. Wie aus entsprechenden Dokumenten hervorgeht, wird Intel den Pentium 4 505 (2,66 GHz) unter der Modellnummer 506 mit entsprechender Funktionalität ausstatten. Informationen über den Fortbestand des 2,93 GHz schnellen P4 515 liegen derzeit nicht vor.

Neben der Pentium 4-Familie werden auch Intels Celeron D zur Jahresmitte EM64T unterstützen. Konkrete Termine liegen hierfür noch nicht vor. Im Preis werden sich die Neulinge nicht von den aktuellen Modellen unterscheiden.