News : Xbox 360: Hacker bitte draußen bleiben

, 36 Kommentare

Bis zum Verkaufsstart der Xbox 360 werden nur noch wenige Wochen vergehen und neben den Kunden wartet auch eine andere Gruppe auf das Wunderwerk aus dem Hause Microsoft, um sofort nach der Veröffentlichung mit kleinen Basteleien und zusätzlichen Chips den ein oder anderen Kopierschutz zu umgehen oder neue Features zu aktivieren.

Nachdem die Xbox, wohl auch da sie zu sehr auf PC-Komponenten basierte, nicht wirkungsvoll gegen Mod-Chips geschützt werden konnte, soll der Xbox 360 zumindest anfänglich nicht dasselbe Schicksal ereilen. Sobald sie veröffentlicht ist, werden sich natürlich viele Hersteller bekannter Mod-Chips und andere Tüftler daran machen, auch der neuen Xbox 360 mit einem Mod-Chip oder anderen Tricks zusätzliche Funktionen zu entlocken oder den Kopier- und Abspielschutz der Spiele zu umgehen.

Um dies zu verhindern, hat Microsoft laut Aussagen eines an der Entwicklung beteiligten Ingenieurs die Sicherheitsmaßnahmen direkt in die Hardware integriert, was durch den Einsatz explizit für die Xbox 360 konzipierter Hardware möglich geworden ist. Microsoft möchte durch diese Maßnahmen verhindern, dass illegal erworbene Filme oder TV-Shows betrachtet werden können, für die der Käufer nichts bezahlt hat.

Die Sicherheitsfunktionen der Xbox 360 gehen nach Aussage von Chris Satchell, Mitglied der Xbox Advanced Technology Group bei Microsoft, über alles bekannte hinaus und wurden „von der Hacker-Gemeinschaft in dieser Form noch nie gesehen“. Allerdings muss auch Chris Satchell eingestehen, dass es keinen hundertprozentig sicheren Schutz vor Manipulationen gibt und es wohl wieder einmal nur eine Frage der Zeit und Hingabe ist, bis auch die Xbox 360 findigen Hackern zum Opfer fallen wird. Microsoft dürfte ihnen das Leben mit der Xbox 360 jedoch um einiges schwieriger gemacht haben als seinerzeit mit der ersten Xbox.