News : Intel vermeldet weiteres Rekordquartal

, 18 Kommentare

Auch für das abgelaufene 3. Quartal des Geschäftsjahres 2005 vermeldet Intel Rekordumsätze und einen konstant hohen Gewinne. Der Umsatz lag mit 9,96 Mrd. US-Dollar acht Prozent über dem Ergebnis des Vorquartals und 18 Prozent über dem Vorjahresergebnis.

Der Gewinn fiel mit 2,00 Mrd. US-Dollar zwar geringer aus als im 2. Quartal 2005, lag allerdings fünf Prozent über dem des Vergleichsquartals des Jahres 2004.

1. Quartal 2005 2. Quartal 2005 3. Quartal 2005 3. Quartal 2004
Umsatz 9,43 Mrd. 9,23 Mrd. 9,96 Mrd. 8,47 Mrd.
Gewinn 2,15 Mrd. 2,04 Mrd. 2,00 Mrd. 1,91 Mrd.
Gewinn/Aktie 0,35 0,33 0,32 0,30
Angaben in US-Dollar

Die abermals sehr guten Quartalszahlen führt Intel auf Rekordauslieferungen von Mikroprozessoren, Chipsätzen, Flash-Speichern, drahtlosen Netzwerk-Komponenten und -Bausteinen und Anwendungsprozessoren für Mobiltelefone und PDAs zurück. Lediglich in der eigenen Mainboard-Sparte musste man einen Rückgang der Verkaufszahlen hinnehmen. Prozentual den höchsten Anteil am Umsatz verzeichnete Intel abermals mit 52 Prozent im asiatisch-pazifischen Raum, gefolgt von Europa (20 %), Amerika (19 %) und Japan (9 %).

Für das vierte Quartal 2005 erwartet Intel einen Umsatz von bis zu 10,8 Milliarden US-Dollar bei einer Bruttogewinnmarge von 63 Prozent (3. Quartal 59,7 %). Darüber hinaus gab man bekannt, bereits mit der Auslieferung erster Dual-Core-Prozessoren (Yonah, Presler und Dempsy) mit 65 nm Strukturbreite begonnen zu haben und noch in diesem Jahr mehrere Hunderttausend Einheiten für eine pünktliche Produktvorstellung Anfang 2006 ausliefern zu wollen.