News : Apple lässt Intel und Micron fusionieren

, 4 Kommentare

Zugegeben, der Titel ist leicht überspitzt. Doch einen Tag, nachdem Apple bekannt gegeben hat, sich Teile der NAND-Speicher-Produktion führender Hersteller bis in das Jahr 2010 gesichert zu haben, geben Intel und Micron genau dieses Abkommen und Vorauszahlungen von 250 Millionen US-Dollar pro Unternehmen als einen der Gründe für eine Kooperation an.

Ein wesentlicher Anstoß für das gemeinsame Unternehmen gab eine langfristig angelegte Vereinbarung, die beide Unternehmen unabhängig voneinander mit Apple getroffen haben: Intel und Micron werden einen Großteil ihres Anteils aus der NAND Chip-Produktion von IM Flash Technologies an Apple ausliefern. Apple wird im Gegenzug eine Vorauszahlung in Höhe von jeweils 250 Millionen US-Dollar an Intel und Micron leisten.

So werden Intel und Micron ab Anfang 2006 im gemeinsam gegründeten Unternehmen IM Flash Technologies NAND-Speicher-Chips produzieren. Beide Konzerne investieren hierfür 1,2 Milliarden US-Dollar in Barmitteln, Aktienanleihen oder Vermögenswerten mit der Option auf weitere 1,4 Milliarden US-Dollar in den nächsten drei Jahren. Micron wird 51 Prozent, Intel 49 Prozent der Anteile an IM Flash Technologies halten.

Die Produktion wird zunächst in Fabriken in Boise in Idaho, Manassas in Virginia sowie Lehi in Utah anlaufen. IM Flash Technologies wird von Microns und Intels Fertigungsverfahren profitieren, um schnell auf 72- und 50-Nanometer-Technologie umzusteigen. Die Produktion wird voraussichtlich Anfang 2006 starten.