News : GeForce 7800 GTX mit 512 MB für 649 Dollar?

, 161 Kommentare

Vor gut einer Woche machten Gerüchte die Runde, die besagten, dass wir aller Voraussicht nach bereits am 14. November einen neuen Spitzenreiter in Sachen Grafikperformance haben werden – die GeForce 7800 GTX mit 512 MB Texturspeicher. Doch so wie es heute kolportiert wird scheint diese Grafikkarte nicht nur neue Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen.

Vielmehr soll auch ihr Preis in ganz neue Sphären vordringen. Denn die wie immer gut informierten Kollegen von The Inquirer wollen aus zuverlässigen Quellen erfahren haben, dass nVidia für das neue Flaggschiff des eigenen Portfolios eine unverbindliche Preisempfehlung von sage und schreibe 649,– US-Dollar veranschlagt hat.

Die GeForce 7800 GTX wäre – insofern sich die Gerüchte zu den hohen Taktraten von G70-Chip und 1,1-ns-GDDR3-Speicher bewahrheiten sollten – zwar schneller als ATis aktuelle High-End-Karte, die Radeon X1800 XT, allerdings wiederum auch gut 100 Dollar teurer, was etwaige Geschwindigkeitsvorteile pekuniär wieder wett machen dürfte. ATi verlangt für diese Karte nämlich „nur“ 549,– US-Dollar. Möchte der geneigte Käufer zwei dieser Karten im SLI-Verbund betreiben, muss er also mit Gesamtkosten von allein 1.300 US-Dollar nur für die beiden Grafikkarten rechnen. Wo soll uns dies noch hinführen? Böse Zungen würden behaupten, dass man die Kundschaft schon einmal für Preise jenseits der 600-Dollar-Marke desensibilisieren möchte, denn die nächste Generation kommt ja bald.

Update 09.11.2005 11:43 Uhr  Forum »

Langsam kristalliert sich heraus, weshalb nVidia die unverbindliche Preisempfehlung für die GeForce 7800 GTX mit 512 MB Texturspeicher so exorbitant hoch angesetzt hat. So berichten diverse Quellen, dass nVidia den dazu gehörigen G70-Chip nur in kleinen Kapazitäten ausliefern wird und somit solch Grafikkarten eher schlecht als recht erhältlich sein werden. Durch den so hohen Preis wirkt man dem zumindest partiell entgegen, so dass die Nachfrage allein durch den hohen Preis etwas gedrückt werden sollte. nVidia hofft durch diesen Schritt, stets genug 7800 GTX mit 512 MB auf Lager zu haben, um die Nachfrage am Markt decken zu können und es zu keinen Engpässen kommen zu lassen.