News : Nokia N71, N80, N92 – DVB-H, WLAN, UMTS

, 22 Kommentare

Nokia hat sein Portfolio an Mobiltelefonen mit den neuen UMTS-Modellen N71, N80 und N92 beachtlich erweitert. Während sich das N71 durch einen integrierten UKW-Radiotuner auszeichnet, bietet das N80 darüber hinaus Wireless LAN und beim N92 muss dann nicht einmal auf digitalen TV-Empfang mittels DVB-H verzichtet werden.

Das Nokia N71 kommt im kompakten Klappformat daher und kann mit einem 2,4“-Display mit 262.144 Farben und einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln aufwarten. Als Unterhaltungssystem im Westentaschenformat bietet das Nokia N71 ein integriertes UKW-Stereo-Radio und Funktionen zur Nutzung digitaler Musik und von Videos. Das UMTS-Handy ist außerdem mit einer integrierten 2-Megapixel-Kamera bestückt.

Neben einem 5-Band-Equalizer bietet das Nokia N71 einen Steckplatz für bis zu 2 GByte große miniSD-Speicherkarten. Die Musik kann dabei mittels Drag & Drop über USB 2.0 vom PC aus übertragen werden.

Ebenso bietet das Nokia N71 alle Funktionen, um ein viel beschäftigtes Berufs- und Privatleben zu verwalten. Dank UMTS können schnelle Datenverbindungen hergestellt werden. Alle Organizer-Daten, darunter Kalendereinträge, Notizen und Aufgabenlisten lassen sich via Bluetooth Funktechnik, über Infrarot oder kabelgebunden via USB mit kompatiblen PCs synchronisieren. Funktionen zur Nutzung von E-Mails, Instant Messaging, MMS- und SMS-Mitteilungen stehen selbstverständlich auch zur Verfügung

Nokia N71
Nokia N71
Nokia N71
Nokia N71
Nokia N71

Das Nokia N71 basiert auf der Series 60-Benutzeroberfläche (3rd Edition) und dem Betriebssystem Symbian OS. Es wird voraussichtlich im Verlauf des ersten Quartals 2006 erhältlich sein und ohne Steuern und ohne Mobilfunkvertrag rund 400 Euro kosten. Zur Ergänzung der Musik-Funktionen ist im Lieferumfang des Nokia N71 auch der Nokia Audio-Adapter AD-15 enthalten, über den der Nutzer das Nokia N71 mit Standard-Kopfhörern verbinden kann.

Ebenfalls neu ist das 134 Gramm schwere N80. Es ist das weltweit erste Dual-Mode/Quadband-Mobiltelefon für UMTS- (WCDMA 1900 und 2100) und vier GSM-Netze (850/900/1800/1900). Zusätzlich unterstützt es Verbindungen über WLAN- und EDGE-Netze und ermöglicht daher nahezu überall weltweit Breitband-Zugang zum Internet.

Das N80 bietet eine Auflösung von 352x416 Bildpunkten und kann 262.144 Farben darstellen und unterstützt für das Streamen von Videos in hoher Qualität den MPEG4 AV-Codec. Nokia hat diesem Mobiltelefon eine 3-Megapixel-Kamera spendiert und da die integrierten 40 MByte Speicherplatz für nicht all zu viele Bilder reichen, kann dieser mittels miniSD-Karten aufgestockt werden. Der im Nokia N80 integrierte digitale Musik-Player unterstützt eine Vielzahl verschiedener Musik-Formate und kann ebenfalls auf ein UKW-Radio zurückgreifen. Die Musikübertragung kann hier mittels WLAN oder USB 2.0 erfolgen.

Das Nokia N80 basiert auf der gleichen Betriebssoftware wie das N70 und wird voraussichtlich im Verlauf des ersten Quartals 2006 erhältlich sein. Es soll ohne Steuern und ohne Mobilfunkvertrag 500 Euro kosten.

Nokia N80
Nokia N80
Nokia N80
Nokia N80
Nokia N80

Noch mehr Features als das N80 bietet das ebenfalls neu vorgestellte N92 UMTS-Mobiltelefon bei der sogar Unterstützung für DVB-H zum mobilen Fernsehen integriert wurde. Um die Funktion „mobiles Fernsehen“ starten zu können, öffnet der Nutzer einfach das Nokia N92 im Ansichts-Modus (einer von vier Betriebsmodi) und drückt die Multimedia-Taste. Ein Electronic Service Guide (ESG) bietet Informationen zu den verfügbaren TV-Sendern, -Programmen und -Diensten. Zu den weiteren mobilen TV-Funktionen gehört die Möglichkeit, bis zu vier Stunden lang TV-Sendungen zu betrachten, Sendungen aufzuzeichnen sowie eine 30-Sekunden-Wiederholungsfunktion.

Das N92 ist mit einem 2,8" großen QVGA-Display mit 16,7 Millionen Farben ausgestattet. Neben dem DVB-H-Tuner bietet es außerdem ein UKW-Radio sowie eine 2-Megapixel-Kamera. Für mehr Speicherplatz im Handy kann eine bis zu 2 GB große miniSD-Karte sorgen. Zu den Verbindungsmöglichkeiten zum Austauschen von Daten zwischen dem Nokia N92 und einem kompatiblen PC gehören WLAN, Infrarot, Bluetooth Funktechnik sowie die Unterstützung für USB 2.0, über die sich das Gerät auch als Massenspeicher nutzen lässt.

Das Nokia N92 wird Mitte 2006 in Europa, Afrika und Asien in Ländern erhältlich sein, in denen DVB-H-Dienste zur Verfügung stehen. Der Preis wird ohne Steuern und ohne Mobilfunkvertrag bei 600 Euro liegen.

Nokia N92
Nokia N92
Nokia N92
Nokia N92
Nokia N92

Derzeit laufen weltweit umfassende Pilotprojekte für DVB-H, in denen mobile TV-Sendungen getestet werden. Beteiligt an diesen Tests sind führende Fernsehsender, Mobilfunknetzbetreiber, Betreiber von Rundfunk-Netzen und Mobiltelefonhersteller. Der Markt für kommerzielle Nutzung von TV-Diensten wird sich voraussichtlich – so die Hoffnung aller Beteiligten - im Laufe des Jahres 2006 entwickeln.