News : PC-Markt wächst laut Gartner um 7,9 Prozent

, 2 Kommentare

Das Marktforschungsinstitut Gartner gab am Montag in München bekannt, dass in Deutschland im dritten Quartal dieses Jahres 2,1 Millionen Personal Computer verkauft worden sind, womit ein Wachstum von 7,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal verzeichnet werden konnte.

Allerdings liegt Deutschland mit diesem Wachstum in Europa im hinteren Bereich. Der Endverbraucher-Markt konnte nur über der zehn-Prozent-Marke gehalten werden, da das Notebook-Segment mit 27 Prozent eine hohe Zuwachsrate erreichte. Im professionellen Bereich lag das Wachstum lediglich bei 6,4 Prozent.

Die Analysten von Gartner führten das Kaufverhalten der Deutschen auf die angekündigten Einschnitte in den Sozialstaat sowie die hohe Arbeitslosenrate, die das Vertrauen und die Kaufkraft der Kunden beeinträchtige, zurück.

Es ist ein Teufelskreis: Die Verbraucher geben weniger aus, die Händler beklagen leere Geschäfte. Die schwache Nachfrage trifft vor allem den Mittelstand. Viele mittelständische Unternehmen sparen Arbeitsplätze und Investitionen ein. Da acht von zehn Arbeitnehmern in diesem Bereich arbeiten, hat die Zuversicht der Verbraucher einen weiteren Schlag hinnehmen müssen.

Meike Escherich, Gartner

Bei den einzelnen Unternehmen konnte Dell ein hervorragendes Wachstum von 41,2 Prozent verzeichnen, wodurch der Marktanteil nun bei 7,2 Prozent liegt. In diesem liegt Fujitsu-Siemens mit 20,2 Prozent vorne, welche mit einem Wachstum von 17 Prozent glänzen konnten – allerdings profitierte man ebenfalls von den Zuwachsraten im Notebook-Segment, die bei 42 Prozent liegen.

Darauf folgt Hewlett-Packard mit einem Marktanteil von 11,5 Prozent, jedoch musste das Unternehmen in fast allen Bereichen Verluste hinnehmen, die sich auf insgesamt 6,1 Prozent belaufen – allein im Consumer-Bereich verlor man satte 23 Prozent. Einzig bei den professionellen Notebooks konnte man einen Zuwachs von 1,5 Prozent verzeichnen. Auf Rang vier befindet sich Acer mit 5,1 Prozent Marktanteil, allerdings musste man auch Verluste in Höhe von 1,4 Prozent in Kauf nehmen. Fünfter ist Medion mit einem Marktanteil von 4,5 Prozent und einem Wachstum von 5,1 Prozent. Die restlichen Prozente verteilen sich auf andere Anbieter, die zusammen ein Wachstum von 4,3 Prozent erreicht haben.