News : Weder Microsoft noch Google übernehmen Opera

, 17 Kommentare

In letzter Zeit geisterten einige Gerüchte bezüglich einer Übernahme der norwegischen Browser-Schmiede Opera durch das Internet. Zuerst soll der Suchmaschinenbetreiber Google Interesse bekundet haben und vor wenigen Tagen hieß es, dass auch Microsoft in den Kreis der Interessenten eingetreten ist.

Letzteres wurde nun von Opera dementiert. Ein Sprecher des Unternehmens ließ verlauten, dass diesbezüglich kein Kontakt zu Microsoft bestehe und es sich hierbei lediglich um ein Gerücht handelte. Ebenfalls dementierte man mittlerweile, dass Google Opera übernehmen würde.

Für Microsoft sowie auch für Google hätte eine Übernahme durchaus Sinn gehabt. Der Softwareriese könnte von dem Mobil-Browser der Norweger profitieren, da dieser wohl die derzeit beste Alternative für dieses Segment darstellt und somit Microsoft eine gute Möglichkeit geboten hätte, in den stark wachsenden Markt einzugreifen. Auch im Desktop-Bereich könnten die Opera-Entwickler zur einer Unterstützung gegen den Firefox-Browser der Mozilla-Foundation werden, da dieser Microsofts Internet Explorer stetig Marktanteile abnimmt.

Für Google wäre der Opera-Browser die Eintrittskarte in einen weiteren Markt gewesen und somit war eine Übernahme durchaus vorstellbar, da diese Maßnahme mit der Expansions-Politik des Unternehmens übereinstimmt, welche in der Vergangenheit betrieben wurde.