News : eBay wegen illegalen Artikeln unter Beschuss

, 21 Kommentare

Am Montag Nachmittag flatterte eine Pressemitteilung von eBay ins Haus. Darin bezog man Stellung zu einem Report in der ARD, welcher am Montag Abend über die Bühne gelaufen ist. Einmal mehr ist es ein höchst sensibles Thema: Rechtsradikalismus und Nationalsozialismus.

Laut der Reportage in der Sendung Report Mainz wird immer noch nicht genug getan. So wurden dutzende Produkte, von CDs bis hin zu Hitler-Büsten über eBay Deutschland bezogen und verteilt. eBay ist nun einmal mehr aufgeschreckt, doch ist es wiederum erstaunlich, dass erst Tests solche eklatanten Lücken offenbaren. Doch eBay scheint nun auch offiziell aufgewacht zu sein und man kann nur hoffen das es konsequenter durchgesetzt wird.

eBay toleriert in keiner Weise Angebote, die Hass, Gewalt oder Rassenintoleranz fördern oder verherrlichen. Wir distanzieren uns klar und eindeutig von jeglichem Versuch, den eBay-Marktplatz für den Handel mit Artikeln zu missbrauchen, die einen nationalsozialistischen Bezug haben.

Die Informationen, die uns von „Report Mainz“ zu diesem Thema vorliegen, haben uns alarmiert. Die Recherchen der Journalisten zeigen uns, dass wir über die oben dargestellten Maßnahmen hinaus handeln müssen.

Der internationale Handel stellt in diesem Zusammenhang eine besondere Herausforderung für uns dar. eBay ist ein Unternehmen, dass nicht nur in Deutschland, sondern in 33 Märkten auf der ganzen Welt aktiv ist. Unsere bisherigen Nachforschungen haben ergeben, dass der Großteil der Angebote nicht auf dem deutschen Marktplatz eingestellt worden ist, sondern in Ländern wie den USA, in denen der Handel mit Artikeln, die einen nationalsozialistischen Bezug haben, aufgrund einer anderen verfassungsrechtlichen Situation und Geschichte anders beurteilt wird als bei uns in Deutschland. Wir haben unverzüglich begonnen, die eBay-interne Zusammenarbeit auf internationaler Ebene zu forcieren, um sicherzustellen, dass gegen solche Artikel auch international auf anderen eBay-Marktplätzen konsequent vorgegangen wird.

Um nationalsozialistischen Angeboten, die auf dem deutschen Marktplatz eingestellt werden, besser zu begegnen, werden wir die Zusammenarbeit mit externen Fachleuten weiter intensivieren. Zudem werden wir prüfen, inwieweit wir insbesondere in den Bereichen Militaria und Bekleidung den eBay Grundsatz „Nationalsozialistische und andere extremistische Artikel“ weiter verschärfen.

Auszüge aus der eBay Pressemitteilung vom 6. Februar 2006