News : Intel Core Quadro mit 4 Kernen Anfang 2007

, 65 Kommentare

Der Halbleiterriese Intel scheint in seinen internen Roadmaps einige Modifikationen vorgenommen zu haben. Der letzte Woche demonstrierte Xeon DP mit vier Kernen, „Clovertown“, soll nach Möglichkeit noch in diesem Jahr erscheinen, sowie der erste Quad-Core Desktop-Prozessor ist von Mitte 2007 auf Anfang 2007 vorgezogen worden.

Der angesprochene Desktop-Prozessor wurde bislang unter dem Codenamen „Kentsfield“ geführt und sollte ursprünglich in 45 nm feinen Strukturen gefertigt werden. Um den aggressiven Zeitplan zu schaffen, wird er nun in 65 nm hergestellt und kann damit ein halbes Jahr früher an den Start gehen. Beim Kentsfield handelt es sich offenbar um die übernächste Generation der Extreme Edition, der die im dritten Quartal dieses Jahres erwartete Extreme Edition auf Basis eines Conroe-Prozessors mit 3,33 GHz und einen 1333 MHz schnellen Frontside-Bus ablösen wird.

Die Extreme Edition kommt somit als erste in den Genuss von vier Prozessorkernen. Angelehnt an die im Mobile-Segment bereits eingeführten Produktbezeichnungen Core Solo (Single Core) und Core Duo (Dual Core), wäre beim Kentsfield der Namen Core Quadro angebracht. Mit der Vorstellung des Conroe wird im Desktop-Segment die Markenbezeichnung „Pentium“ zu Grabe getragen, da auch dieser unter dem Label „Core Duo“ Einzug halten wird.

Zusammengefasst: Quad-Core-Prozessor Clovertown (Xeon) nach Möglichkeit noch im vierten Quartal 2006, Kentsfield (Core) Anfang 2007. Weitere Einzelheiten sind derzeit bei beiden Prozessoren eher vage.