News Intel Core Quadro mit 4 Kernen Anfang 2007

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Der Halbleiterriese Intel scheint in seinen internen Roadmaps einige Modifikationen vorgenommen zu haben. Der letzte Woche demonstrierte Xeon DP mit vier Kernen, „Clovertown“, soll nach Möglichkeit noch in diesem Jahr erscheinen, sowie der erste Quad-Core Desktop-Prozessor ist von Mitte 2007 auf Anfang 2007 vorgezogen worden.

Zur News: Intel Core Quadro mit 4 Kernen Anfang 2007
 

muh2k4

Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
3.047
Tjo ... so gehts weiter ...
Und es wird die Zeit kommen, wo es einen gar nicht mehr wirklich interessiert, wieviele Kerne nun auf dem Core verbaut sind.
btw: Die armen Compilerbauer ;)
 

Christi88

Ensign
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
201
Da muss ich mir ja überlegen ob ich bis Anfang 2007 warte, oder noch schnell vor der Mehrwertsteuererhöhung Ende 06 zuschlage. Ein neuer muss auf jeden Fall her^^
 

Zock

Commodore
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.203
Und ich sage es ist eine Schande was heute an Rechenleistung einfach so verpufft durch die schlechte Programierung und es wird immer schlimmer denkt mal an den C64 zurück und an den AMIGA 500 , die Jungs konnten noch Programmieren !

Ok heute ist die sache vieleicht nicht ganz so einfach wie damals aber alleine wenn ich mir das billig Game BF2 ankucke wie kann das über 1 GB ram verbrauchen ? Und mit Windows Vista und 64 Bit wird es nicht besser.
 

yakuza

Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
2.085
@ Zock stimme dir voll und ganz zu.
sicher ein gutes teil aber wie es genau wird werden wir erst sehen wenn es ihn zu kaufen gibt.
 

Tobber

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
629
Da gehen doch Software- und Hardwarehersteller Hand in Hand. Der eine kann doch nicht ohne den anderen leben.

Beispiele für übertriebene Hardwareanforderungen gibt es doch genug... man muss sich nur mal F.E.A.R. oder Riddick (mit weichen Schatten) anschauen...

Aber wo bliebe denn der Anreiz für neue Hardware, wenn man erst einmal alles über die Programmierung bis zum Letzten ausreizt ;)
 
C

conspectumortis

Gast
@Zock
Meinst du so wie das eine 100kb Game das in Echtzeit berechnet wird und es aussieht wie ein 100mb Game ?
Jo wäre ne feine Sache,nur anhand von Formeln n Game zu programmieren,also von der Umgebung her :D
Aber das Ding zieht auch unmenge Power,aber cool wäre es schon 2mb heruntergeladen und schon kann man daddeln :lol:

@Topic
Coole Sache das,ich hab nichtmal n dual core Prozessor aber ich begrüsse jeden Fortschritt den ich noch miterlebe :)
 
Zuletzt bearbeitet:

MasterFX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
462
Langsam wirds echt interessant. Mich würde mal interessierten, ob es nicht sogar sinnvoller ist die Kerne wenigerleistungsfähiger zu machen (also weniger Transistoren) aber dafür mehr Kerne die dafür genutzt werden. Bringt natürlich nur was, wenn Windows und die ganzen Programme das wirklich nutzen, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass so mit gleicher Transistorzahl durchaus mehr Leistung erbracht werden kann.
 

Raumgleiter

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
84
@Zock: Sprichst Du aus Erfahrung oder entspringt Deine Aussage einer Vermutung? Sicher gab es zu Amiga Zeiten, wie auch heute schlampige Programmierer. Ich würde aber davon abraten, so zu pauschalisieren. Ich denke nicht, daß Engines, wie HL2, Unreal3, Cry etc. schlampig programmiert sind.
Zudem steigt die Komplexität des gezeigten in den Spielen mit den Rechnerleistungen an.
 

B-S-E

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
310
finde das etwas Off-Topic, aber ich muss Zock recht geben: Würden gewisse Qualitätsniveaus bei den heutigen Programmen eingehalten werden, würden wir eine ganze Ecke besser und flüssiger laufender Software vor uns haben, aber nicht nur beim Interface machen viele Firmen einfach nur was sie wollen und womit der User zu kämpfen hat, bevor er produktiv werden kann, auch bei der Resourcenverwaltung sind die meisten Programme, aber auch die Hardware auf der Programmiert wird meist weit ab vom heute möglichen. Früher hatte man einfach Visionen und nur sehr wenig Platz diese zu verwirklichen, also nutzte man jede Nische um das optimum rauszuholen. Heut zu Tage verpufft die Leistung in irgendwelchen Löchern...

... und was war nochmal das Thema?! ^_^
 
M

mat3000

Gast
ich denke frühstens 2008 wird es den Centrino Quattro ( eingetragene Marke von Audi ?? ) geben -
so unlogisch klingen die 4 Core gar nicht weil man jetzt schon beim 955XE 4 ( teils virtuelle ^^ ) Cores hat
 

Kampfgnom

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.075
Das Problem ist halt genau das welches #2 schon gesagt hat. die armen compilerbauer! ein programm welches paralell verarbeitet wird ist entweder nicht mehr deterministisch (uuh fachbegriffe ;)) oder muss gänzlich anders programmiert oder kompiliert werden. ein beispiel für diese art von programmierung wird wohl auf heutzutagigen superrechnern zu beobachten, es ist also sehr wohl möglich.
man denke nur an den alten cray. der lief mit was weiß ich wie vielen 80mhz prozessoren und war schnell wie nichts...
 

Hildebrandt17

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.849
Wenn die 4 Kerne gleich schnell takten würden wie 2, dann wäre das sicher ein mächtiger Leistungssprung! Aber wenn man dann nur 2,0ghz pro Kern verbaut, könnte es durchaus sein, dass ältere Anwendungen deutlich langsamer laufen
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Zitat von Zock:
Ja, ein Spiel wurde mit allem drum und dran von zehn Leuten entwickelt, davon brauchten nur zwei, drei Programmierer sein. Der Code war so klein, dass die Fehlersuche leicht war, aber versuch mal in zig GiB unkompiliertem Sourcecode jeden Fehler zu finden, das ist mehr als ungleich schwieriger. Deswegen und nicht weil heute mehr geschlampt werden würde, werden Programme mit der Zunahme ihrer Komplexität immer ineffizienter und übrigens ist auch genau das der Grund, warum es neuerdings den Wandel zu Hochsprachen für alle möglichen Desktop-Anwendungen gibt, denn wenn man Effizienz nicht mehr nur auf Prozessorleistung, sondern auch auf die Produktionskosten von Software bezieht sind Java und .Net sehr effizient, weil mit ihnen geschriebener Code viel leichter und damit schneller und damit weniger Arbeitsstunden zu durchschauen ist. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

BOZ_er

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.212
Hmm, sollte ich mich da irren oder kann Windows XP Pro nur 2 physische CPUs verwalten? Ich glaube das war so....
 

Plakatierer

Banned
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
182
@14 "ein beispiel für diese art von programmierung wird wohl auf heutzutagigen superrechnern zu beobachten..."

uaah, das tut meinen Augen weh. schreib doch einfach auf heutigen oder aktuellen ^^
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
@BOZ_er

Nein, es gab lediglich eine Überprüfung gegen die Lizenzverstöße bei Lizenzen für 2 CPU, diese prüft aber spätestens seit SP2 nur die Sockel- und nicht die CPU-Anzahl. (mit einer normalen XP-Pro-Lizenz bekommt man damit vier CPU auf zwei Sockeln, bspw. Dual-DC-Opteron-Workstation), mit Quadcore bekäme man auf zwei Sockel eben insgesamt acht CPU und könnte diese auch uneingeschränkt nutzen.

Selbst XP Home ist seit SP2 uneingeschränkt multiprocessingfähig, es bleibt eben nur beschränkt auf einen Sockel. ;)
 
Top