News : WLAN-Hotspots bei McDonalds

, 43 Kommentare

Ab Mitte Mai bieten viele McDonalds-Filialen in Deutschland öffentliche Internetzugänge von T-Com und T-Mobile. Bereits die Hälfte der bundesweit mehr als 1250 McDonalds-Restaurants ist laut T-Com mit HotSpots ausgestattet.

Der überwiegende Teil der restlichen Restaurants soll in den kommenden Wochen erschlossen werden. Bereits seit 2004 lief in ausgewählten McDonalds-Standorten im Saarland ein Pilotprojekt. Auf Grund der nach eigenen Angaben positiven Resonanz der Gäste ist die Kooperation mit McDonalds nun ausgedehnt worden. Neben den Internetzugängen in den Filialen installiert T-Com auch in 15 Elternhäusern der McDonalds Kinderhilfe kostenlos einen HotSpot.

Für Gäste von McDonalds ist der Service jedoch nicht kostenlos. Möchte man das Angebot der bei McDonalds installierten HotSpots nutzen, fallen die üblichen Gebühren an. Lediglich Besitzer des Nintendo-DS können aufgrund einer Partnerschaft kostenlos gegen andere Besitzer eines Nintendo DS im Multiplayer spielen. Als Tarife für den drahtlosen Internetzugang bietet T-Com beispielsweise den Tarif HotSpot 180 an, bei dem für 9,99 Euro jeden Monat drei Stunden lang an einem öffentlichen HotSpot von T-Com und T-Mobile gesurft werden kann. Hat man diese drei Stunden verbraucht, fallen acht Cent pro Minute an. Neben diesem Tarif für T-Mobile- und T-Online-Kunden werden weitere minutenabhängige Tarife für jedermann geboten. Für 15 Minuten fallen so beispielsweise zwei Euro an, während man für 14,- Euro drei Stunden online gehen kann. Eine Stunde kostet acht Euro, während 24 Stunden mit 18,- Euro zu Buche.

Nach eigenen Angaben betreiben T-Com und T-Mobile in ganz Deutschland mittlerweile über 6500 HotSpots. Neben einer Onlineübersicht, welche Aufschluss über die Standorte der HotSpots gibt, lassen sich die HotSpot-Standorte auch unter der Rufnummer 11833 bei der Telefonauskunft von T-Com erfragen.