News : MSI bringt GeForce 7900 GT mit HDCP

, 62 Kommentare

HDCP-kompatible Grafikkarten, die nötig sind, um zukünftige mit HDCP (High-Bandwidth Digital Content Protection) geschützte HD-Videos in der vollen Auflösung abzuspielen, sind derzeit rar gesät. Meistens sind, wenn überhaupt, für PC-Spieler suboptimale Grafikkarten mit dem Radeon-X1600-Chip oder höchstens eine GeForce 7600 GT mit dem Kopierschutz ausgestattet.

Einzig nVidia bietet mit der schnellen, aber teuren GeForce 7950 GX2 die löbliche Ausnahme, die standardmäßig mit HDCP ausgeliefert wird. Nun erweitert MSI das Angebot und stattet die MSI „NX7900GT-VT2D256E-HD“ mit einem vollständigen HDCP-Key-ROM aus. Wie man am Namen bereits erkennen kann, ist das Grundgerüst der Grafikkarte eine GeForce 7900 GT, die aufgrund des G71-Chips auf 24 Pixel-Pipelines sowie acht Vertex-Shader zurückgreifen kann.

MSI NX7900GT-VT2D256E-HD
MSI NX7900GT-VT2D256E-HD

Diese takten auf der MSI-Adaption jedoch höher als auf einer herkömmlichen GeForce 7900 GT, um sich von der Konkurrenz zusätzlich abheben zu können. So arbeitet die GPU mit einer Frequenz von 500 MHz (Standard: 450 MHz) und der 256 MB große GDDR3-Speicher mit einer 1,4 ns schnellen Zugriffszeit mit 765 MHz (Standard: 660 MHz). Die beiden Dual-Link-fähigen DVI-Ausgänge sind, wie bereits erwähnt, voll HDCP-kompatibel. Der Käufer findet auf dem Slotblech ebenfalls einen HDTV-Ausgang vor.

MSI legt der NX7900GT-VT2D256E-HD, die wohl mit dem störenden Referenzkühlsystem ausgestattet ist, zwei DVI-zu-D-Sub-Adapter sowie ein Strom- und S-Video-Kabel und eine S-Video-Kabelpeitsche bei. Die Karte ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 309 Euro erhältlich.