nVidia GeForce 7950 GX2 im Test : Mit brachialer Gewalt zurück an die Spitze

, 197 Kommentare
nVidia GeForce 7950 GX2 im Test: Mit brachialer Gewalt zurück an die Spitze

Auch wenn das High-End-Segment bezüglich der Absatzzahlen weit hinter dem Mid-Range- und dem Low-End-Markt zurückstecken muss, so kämpfen die zwei Grafikchipriesen ATi und nVidia gerade in diesem Preisgefilde besonders stark, da viele Käufer gerne die Hackordnung im High-End-Bereich auf die langsameren Modelle übertragen. Die Kanadier haben mit der Radeon X1900 XTX und die Kalifornier mit der GeForce 7900 GTX im High-End-Segment zwei sehr gute Karten im Angebot, die beide in unterschiedlichen Disziplinen punkten können.

Falls selbst diese Einzelkarten noch nicht die gewünschte Performance bringen, bleibt dem Kunde immer noch der Griff zu einem SLI- oder CrossFire-System, bei dem zwei Grafikkarten für das gemeinsame Erstellen der Bilder genutzt werden. nVidia ging noch einen Schritt weiter und präsentierte auf der CeBIT „Quad-SLI“, bei dem insgesamt vier GPUs die Arbeit verrichten. Dafür entwickelte nVidia ein komplett neues Kartenlayout, das die Breite einer Dual-Slot-Karte hat und zwei PCBs umfasst, auf welchen jeweils eine G71-GPU zum Einsatz kommt. Schließt man zwei solcher Grafikkarten, die auf den Namen „GeForce 7900 GX2“ hören, zusammen, ergibt sich ein Quad-SLI-System.

Doch die Karten haben mehrere große Nachteile. So misst alleine das PCB eine enorme Länge und passt in viele Gehäuse nicht hinein. Zudem benötigt jede GPU einen eigenen PCIe-Stecker und im Retail-Markt sind die Karten somit gar nicht erst frei erhältlich. nVidia macht Quad-SLI nur den „System-Buildern“ zugänglich, sprich, ein Gespann findet man nur in teuren Komplett-PCs vor. Mit diesen Nachteilen hat sich nVidia aber nicht zufrieden gegeben und präsentiert die „GeForce 7950 GX2“.

Diese ist prinzipiell nichts anderes als die GeForce 7900 GX2, macht vieles aber dennoch besser. Das PCB wurde komplett erneuert und ist nun deutlich kürzer als beim Vorgängern. Zudem wurde das Lüftersystem überarbeitet und pro Karte ist nur noch ein Stromstecker nötig. Eine kleine Hiobsbotschaft gibt es dennoch: Die GeForce 7950 GX2 wird im Retail-Markt zumindest derzeit nur als Einzelkarte verkauft; Quad-SLI steht auch mit diesen Karten nur den Herstellern von Komplettsystemen zur Verfügung. Wir sind aber zuversichtlich, dass sich dies in der Zukunft ändern wird.

nVidia stellte uns freundlicherweise eine GeForce 7950 GX2 für einen Test bereit, die beweisen muss, ob die SLI-Technologie auf einer Karte gegen eine Einzel-GPU bestehen kann. Zudem weihen wir mit diesem Artikel unser neues Testsystem sowie einige neue Testmethoden ein. Wir bitten vor allem letztere zu beachten, da wir mit den ausgesuchten Qualitätseinstellungen neues Gefilde betreten.

Lesezeichen

Auf der nächsten Seite: Technische Daten

197 Kommentare
Themen: