News : Neuer Weltrekord bei Magnetspeicherdichte

, 41 Kommentare

Konnte Hitachi vor wenigen Tagen noch eine Datendichte von 345 Gigabit pro Quadratzoll vermelden, kontert Seagate mit einer Speicherdichte von 421 Gigabit pro Quadratzoll und stellt so einen neuen Weltrekord auf, der ab 2009 auch Endkunden deutlich größere Festplatten bescheren soll.

Bei der Demonstration kamen neu entwickelte Perpendicular-Recording-Schreib-Lese-Köpfe und -Speichermedien zum Einsatz, die mit den derzeit verfügbaren Produktionsanlagen gefertigt wurden. So soll die aktuelle Technologie für die absehbare Zukunft ohne größere Änderungen oder Investitionen nach oben ausgebaut werden können. Dr. Mark Kryder von Seagate gab die Ergebnisse während seiner Keynote-Präsentation auf der IDEMA-DISKCON-Show anlässlich der Feier des 50. Geburtstages der Festplatte bekannt.

Mit dem gezeigten Dichtegrad erwartet Seagate Kapazitätsbereiche bei 1- und 1,8-Zoll-Unterhaltungselektronik-Festplatten von 40 bis 275 GB, bei 2,5-Zoll-Notebook-Festplatten bis 500 GB und bei 3,5-Zoll-Desktop- und Enterprise-Festplatten von fast 2,5 Terabyte. Bei einer Speicherkapazität von 2,5 TB kann man auf einer Festplatte theoretisch 41.650 Stunden Musik, 800.000 digitale Fotos, 4.000 Stunden digitale Videos oder 1.259 Videospiele speichern. Seagate erwartet, dass erste Lösungen mit diesem Dichtegrad ab 2009 vorgestellt werden könnten – dann möchte auch Hitachi mit bis zu zwei Terabyte großen Festplatten auf den Markt drängen.

Bei der Demonstration der Flächendichte von 421 Gigabit pro Quadratzoll wurde eine Fehlerrate von 10 E-3 bei fünf Prozent Spurüberlappung genutzt und die Fähigkeit von zehn Prozent Spurabweichung bei einer Datenrate von 735 Megabit pro Sekunde erfüllt. Die Spurdichte lag bei 275.000 Spuren pro Zoll und die lineare Dichte lag bei 1,53 Millionen Bit pro Zoll für ein Bit-Länge-zu-Breite-Verhältnis von 5,6. Die Demonstration wurde mit einem Perpendicular-Kopf und thermisch stabilen Speichermedien aus der laufenden Produktion, die mit der aktuellen Produktionsausstattung produziert wurden, durchgeführt.

Seagate möchte auch weiterhin in die Forschung investieren, um den Anforderungen des Speichermarktes gerecht zu werden. Dr. Kryder erklärte in seiner Rede auf der DISKCON auch zukünftige Technologien, die dafür entwickelt wurden, die Magnetspeicherung weit über Perpendicular- und Bit-Patterned-Media-Techniken – einschließlich Heat Assisted Magnetic Recording (HAMR) – hinaus zu erweitern. Seagates Forscher schätzen, dass man mit diesen Aufnahmeverfahren Kapazitäten von 50 Terabit pro Quadratzoll oder darüber erreichen kann.