News : Catalyst 6.11: „Software-CrossFire“

, 89 Kommentare

ATi hat, wie für die Mitte des Monats üblich, einen neue Version des Catalyst-Grafiktreibers veröffentlicht. Als neues Feature bietet der Treiber laut Release Notes die Möglichkeit, jede beliebige Kombination aus X1900- und X1950-Grafikkarten als CrossFire-Gespann zu betreiben – per Software.

Unter Windows XP Professional und Windows XP Professional x64 Edition ist es somit ab sofort möglich, jedwede Kombination aus Radeon-X1900- und Radeon-X1950-Karten ohne Master-Karte und Kabel im CrossFire-Modus zu betreiben. Einzige Ausnahme: Die Radeon X1950 Pro, die weiterhin eine Brückenverbindung der neuen Art benötigt.

Weiterhin verspricht ATi bei Call of Duty 2 Performancezuwächse von bis zu 12,5 Prozent in bestimmten Auflösungen, vor allem mit aktiviertem 4x FSAA. Ansonsten wurden wie üblich einige Fehler behoben. Welche das genau sind, und welche zwar bekannt sind, aber vorerst weiterhin bestehen bleiben, ist in den Release Notes aufgeführt. Die Radeon X1650 XT wird von dem Treiber nicht unterstützt.