News : Microsoft bringt „Bluescreen“ Bildschirmschoner

, 81 Kommentare

Wer kennt ihn nicht, den nervigen Blue Screen of Death, der bis zur Einführung von Windows XP lange Zeit fast schon zum Alltag eines jeden Windows-Nutzers gehörte und in den unpassendsten Situationen auftrat. Doch mittlerweile sind Bluescreens eher selten geworden und jüngeren Nutzern vielleicht schon gar kein Begriff mehr.

Für all jene, die sich gerne in alte Zeiten zurückversetzen möchten, ohne dabei die Systemstabilität einzubüßen, gibt es im Microsoft TechNet einen passenden Bildschirmschoner für Windows NT 4.0, Windows 2000, Windows XP, Windows Server 2003 und Windows 9x. Die ausgegebenen Fehlermeldungen und vom Betriebssystem abhängigen Startup-Screens sind täuschend echt, da Informationen wie die NT Build Nummer, Prozessor-Revision, geladene Treiber und Adressen, Festplatten-Charakteristika und die Größe des Arbeitsspeichers vom jeweiligen System individuell bezogen werden. Etwa alle 15 Sekunden wird zudem ein Reboot von Windows simuliert.

Microsoft Windows XP Blue Screen of Death
Microsoft Windows XP Blue Screen of Death (Bild: Wikipedia)

Der gerade mal 64 KB große Download und eine Anleitung zur Installation des Bildschirmschoners finden sich auf den TechNet-Seiten.