News : Microsofts „Zune“ verkauft sich schlecht

, 57 Kommentare

Der vornherein zum iPod-Killer erklärtet MP3-Player „Zune“ von Microsoft tut sich schwer im amerikanischen Handel. Während Microsoft offiziell bekannt gibt, dass die Verkäufe genau den Erwartungen entsprechen, zeigen Blicke in US-Shops ein anderes Bild.

Besucht man den US-amerikanischen Teil von Amazon.com, findet man den Zune abgeschlagen auf Platz 65 der Verkaufscharts (Stand 18:30 Uhr), das weiße und braune Modell sogar abgeschlagen auf Platz 525 bzw. 224. Lediglich zur Erstveröffentlichung des Players hatte man es in die Top10 der Elektronik-Liste geschafft.

Die Konkurrenz von Apple, unangefochtener Marktführer in diesem Bereich, wird dies mit einem lachenden Auge sehen. Denn ihr Mainstream-Modell, der 30-GB-iPod, steht unangefochten an der Spitze der Charts, gefolgt von sage und schreibe zehn weiteren iPod-Modellen unter den ersten 25 Plätzen. Ob dies Microsofts Erwartungen entspricht?