24/26 nVidia GeForce 8800 GTX SLI im Test : Noch schneller mit Intels Core 2 Extreme

, 128 Kommentare

AA/AF-Performance Part 3

Serious Sam 2

Qualitätseinstellung - Serious Sam 2
  • 1280x1024:
    • 4xAA/16xAF
      36,0
    • 4xAA/16xHQAF
      33,1
    • 8xAA/16xAF
      32,7
    • 16xAA/16xAF
      30,6
    • 16xAA/16xHQAF
      28,7
    • 8xQAA/16xAF
      16,5
    • 16xQAA/16xAF
      13,5
  • 1600x1200:
    • 4xAA/16xAF
      27,4
    • 4xAA/16xHQAF
      24,3
    • 8xAA/16xAF
      24,0
    • 16xAA/16xAF
      22,1
    • 16xAA/16xHQAF
      20,5
    • 8xQAA/16xAF
      12,2
    • 16xQAA/16xAF
      9,8
  • 2560x1600:
    • 4xAA/16xAF
      14,4
    • 8xAA/16xAF
      12,7
    • 4xAA/16xHQAF
      12,6
    • 16xAA/16xAF
      11,6
    • 16xAA/16xHQAF
      10,2
    • 8xQAA/16xAF
      6,2
    • 16xQAA/16xAF
      5,0

Tomb Raider: Legend

Qualitätseinstellung - TR: Legend
  • 1280x1024:
    • 4xAA/16xAF
      81,1
    • 4xAA/16xHQAF
      80,9
    • 8xAA/16xAF
      80,6
    • 16xAA/16xAF
      80,3
    • 16xAA/16xHQAF
      76,3
    • 8xQAA/16xAF
      74,8
    • 16xQAA/16xAF
      66,9
  • 1600x1200:
    • 4xAA/16xAF
      68,1
    • 4xAA/16xHQAF
      67,1
    • 16xAA/16xAF
      63,9
    • 16xAA/16xHQAF
      63,4
    • 8xAA/16xAF
      62,7
    • 8xQAA/16xAF
      56,6
    • 16xQAA/16xAF
      47,1
  • 2560x1600 4xAA/16xAF:
    • 4xAA/16xHQAF
      35,9
    • 4xAA/16xAF
      35,8
    • 8xAA/16xAF
      34,1
    • 16xAA/16xAF
      33,3
    • 16xAA/16xHQAF
      32,7
    • 8xQAA/16xAF
      21,2
    • 16xQAA/16xAF
      18,6




Rating - Qualitätseinstellungen 1280x1024
Angaben in Prozent
    • 4xAA/16xAF
      100,0
    • 4xAA/16xHQAF
      97,4
    • 8xAA/16xAF
      89,2
    • 16xAA/16xAF
      86,9
    • 16xAA/16xHQAF
      84,3
    • 8xQAA/16xAF
      66,2
    • 16xQAA/16xAF
      53,2
Rating - Qualitätseinstellungen 1600x1200
Angaben in Prozent
    • 4xAA/16xAF
      100,0
    • 4xAA/16xHQAF
      96,6
    • 8xAA/16xAF
      85,8
    • 16xAA/16xAF
      82,9
    • 16xAA/16xHQAF
      80,5
    • 8xQAA/16xAF
      61,7
    • 16xQAA/16xAF
      48,4
Rating - Qualitätseinstellungen 2560x1600
Angaben in Prozent
    • 4xAA/16xAF
      100,0
    • 4xAA/16xHQAF
      97,0
    • 8xAA/16xAF
      88,0
    • 16xAA/16xAF
      85,9
    • 16xAA/16xHQAF
      83,5
    • 8xQAA/16xAF
      49,8
    • 16xQAA/16xAF
      40,8

nVidia hat mit der Ankündigung, dass das neue Coverage Sampling AA nicht viel mehr Leistung als herkömmliches 4xAA benötigt, durchaus Recht behalten – solange man sich auf die Einstellung 8x sowie 16x bezieht. In 1280x1024 kostet 8-fach-AA im Durchschnitt gerade einmal elf Prozent Leistung, 16x mit dreizehn Prozent nur wenig mehr. In 1600x1200 fällt die Differenz mit vierzehn beziehungsweise siebzehn Prozent etwas größer aus. Interessanterweise ist der Geschwindigkeitsverlust in 2560x1600 ein Wenig geringer, da sich der Flaschenhals der GPU in dieser Auflösung wohl auf eine andere Komponente verschoben hat. Zwölf oder vierzehn Prozent weniger Bilder pro Sekunde muss man in Kauf nehmen.

Deutlich leistungshungriger ist dagegen der reine 8xMSAA- sowie der 16xQ-Modus. Dieser arbeitet, im Gegensatz zu 8x sowie 16x, mit acht anstatt vier Z-/Color-Samples und ermöglicht darüber hinaus beim Einsatz von Transparency Anti-Aliasing acht und nicht nur vier Super-Sampling-Samples zur Glättung der Alpha-Test-Texturen. Die Qualität ist dementsprechend um Einiges höher. Der Leistungseinbruch beträgt in 1600x1200 etwa 40 und 50 Prozent. In 2560x1600 sind es gar 50 und 60 Prozent. Hier sollte man von Applikation zu Applikation unterscheiden, ob 8xQ oder 16xQ sinnvoll sind. So gibt es einige Spiele, die prozentual weniger einbrechen und durch die Bank spielbar bleiben.

Geradezu erschreckend gering (im positiven Sinne) ist der Performanceverlust bei Deaktivierung aller Optimierungen des anisotropen Filters. In allen drei Auflösung bricht die Leistung um kaum bemerkbare drei Prozent ein, die Bildqualität wird bei einigen Spielen dann aber doch sichtbar verbessert. So können wir nur empfehlen, die Texturfilterung im Treiber bei einer GeForce 8800 GTX sowie GeForce 8800 GTS auf „High Quality“ zu stellen.

Auf der nächsten Seite: HDR-Rendering