2/26 nVidia GeForce 8800 GTX SLI im Test : Noch schneller mit Intels Core 2 Extreme

, 128 Kommentare

Technische Daten

Radeon
X1950 XTX
GeForce
7950 GX2
Leadtek WinFast
PX8800 GTX
GeForce
8800 GTS
Logo Radeon X1950 XTX GeForce 7950 GX2 GeForce 8800 GTX GeForce 8800 GTS
Chip R580+ G71 G80 G80
Transistoren ca. 384 Mio. ca. 2x 278 Mio. ca. 681 Mio. ca. 681 Mio.
Fertigung 90 nm 90 nm 90 nm 90 nm
Chiptakt 650 MHz 500 MHz 575 MHz 500 MHz
Shadertakt 650 MHz 500 MHz 1350 MHz 1200 MHz
Pixel-Pipelines 16 2x 24 X X
Shader-Einheiten
(MADD)
48 (4D) 48 (4D) 128 (1D) 96 (1D)
FLOPs (MADD/ADD) 374 GFLOPs 2x 192 GFLOPs 518 GFLOPs 346 GLOPs
ROPs 16 2x 16 24 20
Pixelfüllrate 10400 MPix/s 2x 8000 MPix/s 13800 MPix/s 10000 MPix/s
TMUs 16 2x 24 64 48
Texelfüllrate 10400 MTex/s 2x 12000 MTex/s 36800 MTex/s 24000 MTex/s
Vertex-Shader 8 2x 8 X X
Unified-Shader
in Hardware
X X
Pixelshader PS 3.0 PS 3.0 SM 4 SM 4
Vertexshader VS 3.0 VS 3.0 SM 4 SM 4
Geometryshader X X
Speichermenge 512 GDDR4 2x 512 GDDR3 768 GDDR3 640 GDDR3
Speichertakt 1000 MHz 600 MHz 900 MHz 800 MHz
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 384 Bit 320 Bit
Speicherbandbreite 64000 MB/s 2x 38400 MB/s 86400 MB/s 64000 MB/s

Leadtek belässt es bei der WinFast PX8800 GTX, wie übrigens bei allen derzeit erhältlichen Grafikkarten mit G80-Chip, bei den Standardtaktraten, die das Referenzdesign von nVidia vorgibt. Die aktuellen Gerüchte besagen diesbezüglich, dass die Kalifornier ein generelles Übertaktungsverbot der GeForce-8800-Karten an die Hersteller ausgesprochen hat. Uns gegenüber dementierte nVidia dieses Gerücht allerdings. Dementsprechend kommt der 681 Millionen Transistoren schwere G80-Chip auf der WinFast PX8800 GTX mit 128 Shader-Einheiten (Skalareinheiten) daher, die mit 1350 MHz angesteuert werden, während die restliche GPU mit 575 MHz arbeitet. Da der Direct3D-10-Chip dem Unified-Shader-Design entspricht, gibt es keine separaten Pixel-, Vertex- und Geometry-Shader mehr.

nVidia sieht auf der GeForce 8800 GTX darüber hinaus 24 ROPs sowie 64 Texture Mapping Units (jedoch nur 32 Texture-Addressing-Einheiten) vor. Die Anbindung des 768 MB großen VRAMs erfolgt aufgrund der 12 Speicherchips (Anbindung: 6 x 64 Bit) über ein 384 Bit breites Speicherinterface. Der VRAM verrichtet mit 900 MHz seinen Dienst. Wer genauere Details über die G80-Architektur erfahren möchte, dem können wir unseren Launch-Artikel empfehlen.

Auf der nächsten Seite: Impressionen