News : T-Com erlässt Schaltungsgebühren für DSL-Optionen

, 71 Kommentare

Wie das Branchenportal Onlinekosten.de berichtet hat die Deutsche Telekom nahezu unbemerkt zwei Optionen für den T-DSL-Anschluss vergünstigt. Durch dieses Angebot können Nutzer eines solchen Internetanschlusses die besagten Features ohne einmaliges Schaltungsentgelt buchen.

Konkret geht es dabei um die Option „Fastpath“, die das Interleaving des eigenen DSL-Anschlusses deaktiviert und so bessere Ping-Zeiten ermöglichen soll, und „Upstream 384“, durch die der maximal erzielbare Upload eines „T-DSL 2000“-Anschlusses auf 384 KBit/s erhöht wird. Die einmalige Einrichtungsgebühr von 24,99 Euro für beide Pakete entfällt demnach.

Unberührt davon bleiben allerdings die monatlich fälligen Entgelte, die sich auf 0,99 Euro für Fastpath und 1,99 Euro für den höheren Upstream belaufen. Derzeit ist leider nicht bekannt, bis wann die Schaltungsgebühren noch entfallen. Darüber hinaus gilt dieses Angebot nicht für Kunden von Resellern wie Freenet oder 1&1.

Update

Wie uns soeben mitgeteilt worden ist, erlässt die T-Com derzeit offenbar auch die Gebühren für einen Wechsel zwischen T-DSL 2000 und T-DSL 6000. Dieses Angebot gilt allerdings nur, wenn man Besitzer eines „Call & Surf Comfort“-Anschlusses ist. Bei einer Neubestellung erhält man darüber hinaus gleich den 6000er-Anschluss für den Preis des 2000ers. Unser Dank geht an das Forumsmitglied oP2 für den Hinweis.