News : Neues Thermaltake Flaggschiff „MaxOrb“

, 25 Kommentare

Nachdem es in den vergangenen Monaten etwas ruhiger um die Prozessorkühler-Sparte des Herstellers Thermaltake bestellt war, drehen die Fernöstler pünktlich zur CeBIT fleißig an der Neuheiten-Schraube und präsentieren nach dem gestrigen „V1“ mit dem „MaxOrb“ ihr neues Flaggschiff.

Sogenannte Orb-Kühler sind aus der Produktgeschichte Thermaltakes nicht mehr wegzudenken, ebneten sie doch den Erfolgsweg der Taiwaner längst bevor heutige Größen am Kühlermarkt überhaupt existierten. Nachdem das Orb-Design im Spätsommer 2005 von Thermaltake nach langer Markt-Abstinenz wieder zum Leben erweckt wurde, finden sich regelmäßig wieder Orb-Kühler in den Produktneuvorstellungen des Herstellers.

Nun möchte man das ehrwürdige Design sogar wieder an die Spitze der Kühlercharts hiefen und paart den nostalgischen Orb mit jeder Menge aktueller Heatpipe-Technik. Als Resultat dieser Hochzeit steht der MaxOrb, der mit imposanter Sechsfach-Heatpipe und blau beleuchtetem 110-mm-Lüfter daherkommt. Aufgrund des verwendeten Materialmixes aus Kupfer-Bodenplatte und Aluminium-Lamellen konnte der Kühler mit einem Gesamtgewicht von etwa 565 Gramm vergleichsweise leicht gehalten werden. Zudem werden Inkompatibilitäten des auf allen aktuellen AMD- (AM2/939/940/754) und Intel-Sockeln (775) montierbaren MaxOrb durch die moderaten Abmessungen von 144 x 144 x 95,2 mm möglichst gering gehalten. Erfreulich zudem: Zumindest die Montage auf AMD-Plattformen erfolgt per Haltebügel und ohne lästigen Mainboardausbau.

Thermaltake MaxOrb
Thermaltake MaxOrb
Thermaltake MaxOrb
Thermaltake MaxOrb

Wie bereits beim V1 wird auch der Lüfter des MaxOrb mit einem Potentiometer ausgestattet sein, das einen Regelbereich von sieben bis zwölf Volt, respektive 1300 bis 2000 U/min zulässt. Ab wann der Kühler erhältlich sein wird und wie viel er offiziell kosten soll, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.