News : Ungewollt: OneCare löscht Outlook-Daten

, 15 Kommentare

Microsofts OneCare macht nach eher schwachen Testergebnissen bei der Virenerkennung erneut negativ von sich reden. So scheint das Programm offensichtlich übergründlich gegen etwaige Schadsoftware vorzugehen und selbst Outlook-Daten sind vor der Sicherheitslösung scheinbar nicht sicher.

So gibt es offenbar Fälle, in denen OneCare die Outlook-PST-Datei des Benutzers ohne Nachfrage löscht. Da die Datei alle zentralen Daten zum Outlook-Profil, Einstellungen und Nachrichten beinhaltet, ist ein erheblicher Datenverlust die Folge. Indes scheint nicht völlig klar zu sein, ob OneCare die Löschung nur dann vornimmt, wenn die Datei beispielsweise durch den Eingang einer bösartigen E-Mail tatsächlich infiziert ist oder ob der Löschvorgang einfach so von statten geht.

In jedem Fall handelt es sich hierbei um einen offensichtlich unhaltbaren Zustand, der Microsoft angeblich zu allem Übel bereits seit Ende Januar bekannt ist. Dennoch soll erst morgen ein Update für die Scan-Engine verfügbar sein, dessen Changelog voraussichtlich nicht explizit den Fix des Outlook-Problems beinhalten wird, da Microsoft bis dato in keiner Weise auf den Fehler verwiesen hat.