News : IBM plant Entlassungen in der Service-Sparte

, 18 Kommentare

Bei IBM stehen offenbar Stellenkürzungen an. Laut Angaben der Gewerkschaftsorganisation Alliance@IBM plant der Konzern, 1.315 Angstellte der US-Servicesparte zu entlassen. Betroffen davon sind offenbar ausschließlich Arbeitnehmer, die ohnehin schon in einem Subunternehmen für IBM tätig sind.

So plane das Unternehmen, einer nicht näher definierten Anzahl von Subunternehmern zu kündigen. Bei IBM selber gab man bisher kein Statement zu den Plänen ab. Dies ist laut dem Wall Street Journal jedoch nicht unbedingt notwendig, da es bei IBM zur gängigen Praxis gehöre, Entlassungen und die Stornierung von Aufträgen nicht offiziell zu kommunizieren. IBM beschäftigt derzeit weltweit rund 354.000 Mitarbeiter.