News : BenQ: Kleine 7-MP-Kamera mit Touchscreen

, 18 Kommentare

Wohl als letztes Modell, das offiziell unter dem alten Namen BenQ auf den Markt kommt, präsentiert BenQ dieser Tage mit der DC T700 eine vergleichsweise schlanke Digitalkamera mit sieben Megapixel und einem drei Zoll großen Touchscreen.

Die maximal 14,7 mm tiefe Kamera kommt dabei mit einer komfortablen Bilddiagonale von 7,5 cm daher und verspricht dank der „Super Shake Free“-Funktion auch bei einer zittrigen Hand überzeugende Ergebnisse. Ansonsten wartet das Gerät mit zahlreichen obligatorischen Features auf: Dazu gehören die Möglichkeit, Videos im MPEG4-Format (640 x 480) inklusive Audio und mit ISO-Werten von bis zu 4.000 aufzunehmen, eine USB-2.0-Schnittstelle sowie PictBridge-Funktionalität. Der Preis liegt bei 229 Euro.

Im Prinzip kann die DC T700 für den unbedarften Hobby-Fotografen aufgrund des Preis-Leistungsverhältnisses also durchaus Kaufanreize bieten. Ein kleiner Haken findet sich jedoch in Hinblick auf das Speichermedium: Die Aufnahmen können nur auf einem 12 MB großen internen Speicher gesichert werden. Größere Kapazitäten liegen nicht bei sondern müssen – mittlerweile leider häufig der Fall – eigenständig hinzugekauft werden. Generell kann die DC T700 so über eine neue SD-Karte auf bis zu zwei Gigabyte erweitert werden, was allerdings Mehrkosten von 20 bis 30 Euro bedeutet.

DC T700
DC T700
BenQ DC T700 black upside
BenQ DC T700 black upside

Die DC T700 soll ab Juli in Deutschland verfügbar sein. Im Lieferumfang befinden sich eine Kameratasche, ein USB-Kabel, eine Akku-Ladeschale, eine Trageschlaufe, eine Bedienungsanleitung und eine Software-CD. BenQ gibt auf alle Digitalkameras zwei Jahre Garantie in Form eines Einsende-Austauschservices.