News : Seagate: Erste HDD mit 250 GB pro Platter

, 54 Kommentare

Seagate Technology liefert ab sofort die weltweit erste 3,5-Zoll-Festplatte mit 250 Gigabyte auf nur einem Platter (Magnetscheibe) aus. Die neuen Festplatten der Barracuda-Familie nutzen die zweite Generation der Perpendicular-Recording-Technologie.

Die Barracuda mit einer Scheibe erreicht eine Datendichte von maximal 180 Gigabit pro Quadratzoll. Damit setzt Seagate bei Desktop-PC-Festplatten nach eigenen Angaben neue Maßstäbe in Stromverbrauch, Lautstärke und Leistung – drei der wichtigsten Faktoren bei der Bewältigung von ständig wachsenden Speichermengen.

Die Seagate-Barracuda-7200.10-Festplatte ist mit den neuen Spezifikationen die derzeit am weitesten entwickelte 3,5-Zoll-Festplatte. Sie verfügt auch weiterhin über eine SATA-3-Gb/s-Schnittstelle und wird die Basis für Seagates Desktop-, Enterprise-, Unterhaltungselektronik- und externe Festplatten mit 1 Terabyte sein. Mit nur vier Scheiben pro Festplatte wird Seagate eine andere Lösung parat haben, als Hitachi bei der kürzlich vorgestellten Festplatte Deskstar 7K1000, welche auf fünf Platter setzt.

Da die neuen Modelle in die alte Familie integriert werden, sind sie derzeit nur an der Modellnummer zu erkennen. Die ersten beiden 250-GB-Modelle gibt es in den Varianten mit 8 MB Cache (ST3250310AS) und 16 MB Cache (ST3250410AS). Großer Vorteil gegenüber den bisherigen 250-GB-Modellen im Sortiment ist die Gewichtseinsparung. Die alten brachten ungefähr 600 Gramm auf die Waage, die neuen Modelle nur noch 382 Gramm. Größere Ableger mit der neuen Technik hat Seagate bisher noch nicht angekündigt.