News : Microsoft: Xbox 360 ist zu teuer

, 88 Kommentare

In einem Interview mit Bloomberg gab der bei Microsoft für die Xbox 360 zuständige Produktmanager David Hufford zu, dass die Xbox 360 schlichtweg zu teuer sei. Der optimale Preis für die Konsole würde seines Erachtens bei 199 US-Dollar liegen.

Bisher werden ohnehin die meisten Gewinne im Bereich der Konsolen über die Spiele eingefahren. Microsoft peilt dem Interview zufolge auf lange Frist gesehen den Preis unter 200 US-Dollar an. Dabei sei die Sony PlayStation 2 das große Vorbild, von der, dank ihres relativ günstigen Anschaffungspreis, mehr als 75 Millionen Stück verkauft wurden. Erst durch den geringeren Anschaffungspreis gelingt es einem Unternehmen möglichst viele Konsolen auf den Markt zu bringen und daraus resultierend viel mehr Spiele an den Mann, in besonderem Falle aber auch an die Frau, zu bringen. Genau da liegt der Hund begraben: Nintendo spricht mit seiner günstigen Wii nicht das bisher übliche, männliche Publikum zwischen 15 und 29 Jahren an, sondern vermehrt auch Frauen und Kinder. Dort will auch Microsoft anpacken. Durch familienfreundliche Spiele und einen geringeren Anschaffungspreis der Konsole sollen neue Kunden gewonnen werden.

Die Nintendo Wii bereitet Microsoft derzeit also am meisten Kopfzerbrechen. Für das Jahr 2007 rechnen Analysten mit mehr als 16 Millionen verkauften Wii, wohingegen nur knapp 10 Millionen verkaufte Xbox 360 und ebenso viele PlayStation-3-Konsolen erwartet werden. Gerade die Verkaufsstrategie spiele Nintendos Wii in die Karten, da der Käufer für knapp 250 US-Dollar eine Konsole der aktuellen Generation nebst passendem Spiel erhält und diese, im Vergleich zu den Konsolen der Konkurrenz ohne Spiel, als ebenso wertvoll bewertet. Hufford kommentiert dies schlichtweg mit den Worten: „They've done a good job“.

Eine offizielle Preissenkung der Xbox 360 wollte Hufford aber nicht bekanntgeben. Analysten erwarten eine größere Preissenkung für die Xbox 360 im Herbst – wahrscheinlich schon Anfang September – um im Weihnachtsgeschäft konkurrieren zu können.