News : Daten zu Intels Quad-Core-Xeons in 45 nm

, 89 Kommentare

In wenigen Monaten wird Chip-Gigant Intel die CPU-Produkt-Palette auf Basis der aktuellen Core-Mikroarchiktur eine neue Frischzellenkur verpassen. Erstmals werden mit der auf den Codenamen „Penryn“ getauften Generation Prozessoren mit nur 45 nm Strukturbreite dem Massenmarkt zugänglich gemacht.

Den Anfang machen dabei zunächst die Modelle für den Zwei-Sockel-Server-Bereich in Form der Dual-Core-Variante „Wolfdale-DP“ und der Quad-Core-Variante „Harpertown“. Jene treten die Nachfolge der aktuellen Modelle Xeon DP 51xx (Woodcrest) und 53xx (Clovertown) an. Während der Wolfdale-DP über einen gemeinsamen L2-Cache von 6 MByte verfügt, ist das Topmodell auf Basis des Harpertown sogar mit satten 12 MByte Second-Level-Data-Cache (2x6 MB) ausgestattet.

Modell Codename Takt FSB L2-Cache TDP Preis
X5460 Harpertown 3,16 GHz 1333 MHz 12 MB 120 Watt $1.172
E5450 Harpertown 3,00 GHz 1333 MHz 12 MB 80 Watt $851
E5440 Harpertown 2,83 GHz 1333 MHz 12 MB 80 Watt $690
E5430 Harpertown 2,66 GHz 1333 MHz 12 MB 80 Watt $455
E5420 Harpertown 2,50 GHz 1333 MHz 12 MB 80 Watt $316
E5410 Harpertown 2,33 GHz 1333 MHz 12 MB 80 Watt $256
E5405 Harpertown 2,?? GHz ???? MHz 12 MB 80 Watt $209
L5430 Harpertown-LV 2,66 GHz 1333 MHz 12 MB 50 Watt $519
L5410 Harpertown-LV 2,33 GHz 1333 MHz 12 MB 50 Watt $320
E5260 Wolfdale-DP 3,33 GHz 1333 MHz 6 MB 65 Watt $851
E5205 Wolfdale-DP 1,86 GHz 1066 MHz 6 MB 65 Watt $177
L5250 Wolfdale-DP LV 3,16 GHz 1333 MHz 6 MB 40 Watt $???

Wie unschwer zu erkennen ist, ist das neue Portfolio klar auf Quad-Core ausgelegt. Während bei den Taktraten gegenüber dem stärksten aktuell erhältlichen Xeon X5355 (2,66 GHz) auf Basis des Clovertown-Kerns (der kaum erhältliche Xeon DP X5365 mit 3,00 GHz ausgenommen) sich zum Start der 45 nm-Generation noch nicht soviel getan hat, konnte die Thermal-Design-Power von 120 Watt deutlich auf 80 Watt beim neuen E5430 respektive 50 Watt beim Low-Voltage Modell L5430 mit ebenfalls jeweils 2,66 GHz gesenkt werden. Zudem konnte dank „Fast Radix-16 Divider“-Einheit und SSE4 die Pro-Takt-Leistung in einigen Anwendungen weiter deutlich gesteigert werden. Auch die Dual-Core Modelle geben sich keine Blöße. Besonders hervorstechen kann hier das Low-Voltage Modell mit immerhin 3,16 GHz, dem Intel dank dem High-k-45-nm-Prozess eine Thermal-Design-Power von lediglich 40 Watt bescheinigen kann. Damit liegt man nur sechs Watt über den aktuellen Core 2 Duo Mobile T7x00, welche jedoch in Notebooks ihr Einsatzgebiet haben.

Gerüchte über eine Wiederkehr von Intels Hyper-Threading Technologie in der Penryn-Generation können sich jedoch nicht bewahrheiten. Dieser Fall wird erst mit der darauf folgende Serie auf Basis des „Nehalem“ eintreten, welcher im zweiten Halbjahr 2008 das Licht der Welt erblicken soll und neben einem nativen Quad-Core-Design auch einen integrierten Speichercontroller und Multi-Level-Shared-Cache beherbergen soll. Mit der ersten 45-nm-Generation setzt man bei Intel jedoch auf das bewährte (Doppel-)Dual-Core Layout mit einem um 50 Prozent größeren L2-Cache und einigen kleinen Verbesserungen in den Ausführungseinheiten sowie die volle Unterstützung des SSE4-Befehlssatzes. Mit der Verfügbarkeit ist im vierten Quartal dieses Jahres zu rechnen.

Update 19.07.2007 00:07 Uhr  Forum »

Nachdem für die neuen Prozessoren nun auch die Preise bekannt geworden sind, haben wir diese in der Tabelle ergänzt.

Mit dank an Simon Knappe
für das Einsenden dieser Meldung!