News : Preissenkung der Xbox 360 kommt

, 22 Kommentare

Nachdem der Preis der PlayStation 3 in den USA um 100 US-Dollar für die 60-GByte-Version gesenkt wurde, lagen Spekulationen über eine Preissenkung von Microsofts aktueller Konsole nahe. Eher enttäuscht wurde daher die Tatsache aufgenommen, dass nichts dergleichen auf der E3 angekündigt wurde – ein Preisnachlass steht dennoch an.

So ist zwar bisher nicht bekannt, wann und in welchem Ausmaß auch die Xbox 360 in ihren verschiedenen Ausführungen günstiger wird; dass bei der starken und wiedererstarkten Konkurrenz aber auch Microsoft reagieren muss, ist offensichtlich. Gegenüber Bloomberg hat Shane Kim, der Vizepräsident der Microsoft Games Studios, vor kurzem dann doch die für Käufer ermutigenden Worte ausgesprochen: So evaluiere man derzeit den neuen Preis der Xbox-360-Konsolen. Seiner Meinung nach müsse Microsoft, um effektiv gegen die Konsolenkonkurrenz antreten zu können, auch einen konkurrenzfähigen Preis für seine Konsole veranschlagen. Und genau an diesem arbeite man derzeit:

„We need to compete effectively for that customer and part of that is getting to the mass market price point for the console. We definitely are working on that area.“

Shane Kim, Vizepräsident der Microsoft Games Studios

Analysten prophezeien bereits seit längerem eine Preissenkung für die Xbox 360. Speziell in Hinblick auf den Preisnachlass bei Sonys Konsole, der die Verkäufe der PlayStation 3 zumindest anfänglich deutlich in die Höhe schießen lies, erschien eine Reaktion seitens Microsoft jedoch nahezu unausweichlich. Während jedoch außer Frage steht, dass an der Preisschraube gedreht wird, ist bisher ungewiss, wo dies getan wird. Neben dem US-amerikanischen Markt könnten die Europäer oder auch Japan nämlich wieder außen vor bleiben – zumindest auf letzterer Insel würde man nämlich, so Analysten, kaum den Absatz mit einem geringeren Preis ankurbeln können. Dafür sei das dortige Spieleangebot zu begrenzt; in den USA hingegen hätten Käufer oft die Auswahl, ein Spiel auf mehreren Konsolen zu spielen – hier hätte eine günstigere Xbox 360 sehr wohl Auswirkungen auf die Absatzzahlen. Ob Microsoft Europa nun eher dem amerikanischen Markt oder dem japanischen gleich sieht, könnte hierzulande also über den Peisnachlass entscheiden.

Über den zeitlichen Rahmen des Preis-Updates gibt es natürlich auch Spekulationen: Am wahrscheinlichsten erscheint ein Preisnachlass, der zeitgleich mit der Schrumpfung der Xbox-360-GPU und -CPU auf 65 nm kommt. Entsprechend neu bestückte Konsolen werden bereits im Herbst erwartet und böten Microsoft, aufgrund geringerer Fehleranfälligkeit und günstigerer Herstellung, den entsprechenden wirtschaftlichen Rahmen, um ein Nachgeben im Preis leicht verkraften zu können.