News : „Next-Gen“-Technik bei Konsolen selten genutzt

, 61 Kommentare

Der aktuelle Kampf der Konsolen von Microsoft, Nintendo und Sony ist in gewisser Weise auch ein Kampf der Konzepte. Während die Wii quasi auf das nackte Spielvergnügen reduziert wurde, setzen PlayStation 3 und Xbox 360 auf modernste Technik. Technik, die allerdings nur von den wenigstens Käufern genutzt wird.

So ergab eine Studie der NPD Group, dass weitaus weniger Käufer als erwartet die HD-Fähigkeiten ihrer PlayStation 3 oder Xbox 360 nutzen. Nicht genug: Nur wenige wissen überhaupt von diesem Feature.

Das Abspielen von hoch aufgelöstem Videomaterial ist für viele nicht mit einer Spielekonsole verbunden – trotz des in die Sony-Konsole integrierten Blu-ray-Laufwerks und trotz des optionalen HD-DVD-Laufwerkes für die Xbox 360. So ergab eine Online-Umfrage der NPD Group, an der über 6260 registrierte Nutzer einer aktuellen Konsole teilgenommen haben, dass nur 40 Prozent der PlayStation-3-Käufer überhaupt wissen, dass die Konsole aktuelle Filme auf dem Blu-ray-Laufwerk abspielen kann. Nur 50 Prozent dieses Personenkreises – also nur etwa 20 Prozent der PS3-Käufer – nutzt dieses Feature überhaupt (gefragt wurde nach dem Abspielen eines Filmes innerhalb der letzten zehn Nutzungszeiträume der Konsole).

Das HD-DVD-Laufwerk der Xbox 360 wurde nicht in der Umfrage berücksichtigt, da es nur lediglich optionales Zubehör darstellt. Angesichts der Tatsache, dass aber nur etwa die Hälfte der Xbox-360-Besitzer wusste, dass man mit der Konsole auch DVD-Filme abspielen kann, gehört der Personenkreis, der auch vom optionalen Laufwerk weiß, sicherlich zu einer deutlichen Minderheit. Diese Daten sind für sich genommen sicherlich schon überraschend genug, wenngleich man fragen darf, ob Konsolenkäufer überhaupt daran interessiert sind, auf ihrem Gerät Filme abzuspielen.

Diese Frage stellt sich jedoch nicht bei den für den Hersteller elementaren, für den Käufer jedoch offensichtlich weniger interessanten Features. So wissen laut NPD Group nur 30 Prozent der Xbox-360-Spieler, dass man die Spiele auch im HD-Format ausgeben kann. Bei den Nutzern der PlayStation 3 sind dies immerhin 50 Prozent. Dennoch weiß im günstigsten Fall nur die Hälfte der Käufer einer Konsole der aktuellen Generation, dass man mit dieser hoch aufgelöste Grafik auf den Bildschirm zaubern kann – keine sehr erquickende Bilanz für zwei Unternehmen, die mit technikprotzenden Konsolen Kundschaft gewinnen wollen. Die NPD-Analystin Anita Frazier resümiert, dass das Spiel an sich für die Käufer immer noch wichtiger ist als moderne Technik-Features. Diese würden wohl erst in einigen Jahren bis zu einer breiten Kundschaft durchdringen.

Die Studie passt in das Bild, das sich in der letzten Zeit bei den Wii-Verkäufen zeigte: Während Nintendos ganz und gar nicht als High-Tech zu bezeichnende Konsole seit Monaten ein weltweiter Vekaufsschlager ist, sind es vor allem die Preise und die – abgesehen von der modernen Technik – geringen Neuerungen der aktuellen Konsolengeneration gegenüber ihrer Vorgänger, die bei Xbox 360 und PlayStation 3 einen vergleichsweise schleppenden Verkauf bedingen. Sony und Microsoft täten folglich gut daran, statt eines HDMI-Ports für die Xbox 360 Premium oder eines erweiterten Lieferumfangs der PlayStation 3 bei gleichem Preis, an dem Spieleangebot zu feilen. Auf der anderen Seite erscheint eine von vielen Analysten herbei gewünschte „Wii HD“ nunmehr sehr unwahrscheinlich.