News : Wikipedia will für mehr Verlässlichkeit sorgen

, 25 Kommentare

Nach Jahren der Diskussion und Planung steht die Wikipedia vor einem großen Schritt zur Stärkung von Qualität und Verlässlichkeit ihrer Inhalte. Zukünftig sollen in der Standardansicht nur Inhalte dargestellt werden, die als frei von Verunstaltungen gekennzeichnet wurden.

Die Wikipedia zeichnet sich dadurch aus, dass jeder Leser mit nur einem Klick zum Autor werden kann, um direkt an der Gestaltung der freien Online-Enzyklopädie mitzuwirken. Nur so war das rasante Wachstum und der Erfolg des Projektes möglich. Diese absolute Offenheit bringt jedoch mit sich, dass jedermann mutwillig unsinnige oder tendenziöse Änderungen an einem Artikel vornehmen kann, die direkt sichtbar werden. In der Regel macht die Wikipedia-Gemeinschaft solche Änderungen innerhalb kürzester Zeit wieder rückgängig, da auch alle vorherigen Versionen eines Artikels gespeichert sind. Jedoch können bei der Masse der täglichen Artikelbearbeitungen immer einzelne destruktive Veränderungen übersehen werden.

Aus diesem Grund strebt die Gemeinschaft der Autoren bereits seit dem Start der Wikipedia im Jahr 2001 eine so genannte „Stabile Wikipedia 1.0“ an. Im letztem Jahr wurde vor allem innerhalb der deutschsprachigen Wikipedia ein Konzept für „vertrauenswürdigere“ Inhalte entwickelt, welches auch die Offenheit der Wikipedia wahrt. Kern dieses Ansatzes ist es, dass weiterhin jeder am Projekt mitarbeiten kann, aber erfahrene Mitarbeiter gezielt Versionen von Artikeln markieren, die dann den Lesern bevorzugt angezeigt werden.

Hierbei gibt es zwei Arten von Markierungen: Eine Markierung als gesichtete Version soll anzeigen, dass eine Artikelversion frei von Schmierereien ist. Das Recht, Versionen auf diese Weise zu kennzeichnen, ist sehr einfach zu erhalten, und die Kennzeichnung erfolgt ohne großen Aufwand. Ziel ist es, die Verlässlichkeit der Wikipedia auf einfache Weise zu erhöhen und den Lesern verunstaltete Seiten nicht mehr anzuzeigen. Jeder Benutzer, der eine bestimmte Zeit in der Wikipedia angemeldet ist sowie eine gewisse Zahl an Bearbeitungen vorgenommen hat, erhält automatisch das Recht, Artikelversionen entsprechend zu markieren.

Als geprüfte Version werden Artikelversionen bezeichnet, die nach Meinung der Prüfer keine falschen Aussagen und keine verfälschenden Lücken beinhalten. Dadurch ist es möglich, den Artikelbestand systematisch auf Fehler zu überprüfen und dies auch festzuhalten. Das Ergebnis dieser Prüfung wird dem Leser kommuniziert, so dass die Verlässlichkeit von Wikipedia-Artikeln erhöht wird. Zum Prüfer werden Benutzer ernannt, die sich durch ihr Fachwissen ausgezeichnet haben.

Leser bekommen also in Zukunft zunächst eine von einem Wikipedia-Autor gesichtete Artikelversion angezeigt. Er hat dann aber die Wahl, ob er eine noch aktuellere Artikelversion, oder – falls diese vorliegt – eine geprüfte Artikelversion aufrufen möchte. Die soll für erhöhte Transparenz sorgen.

Noch sind die gesichteten und geprüften Versionen in der Wikipedia nicht verfügbar. Zunächst wird, wie in der Software-Entwicklung üblich, ein Beta-Test durchgeführt, in dem vor allem die Benutzerführung verbessert wird. Gleichzeitig werden verschiedene Varianten des Konzepts getestet. Nach gelungenem Test wird die Funktion als erstes in der deutschsprachigen Wikipedia eingebunden werden, später dann auch in anderen Wikimedia-Projekten. Anvisierter Startzeitpunkt ist der November 2007.