News : X-Fi mit „echtem“ PCI-Express ab Oktober

, 51 Kommentare

Nachdem es vor einigen Wochen schon erste Bilder einer X-Fi-Soundkarte von Creative mit PCI-Express-Schnittstelle gegeben hatte, Creative dann aber argumentierte, dass dieses Design nicht das endgültige sei, stellt das Unternehmen in einem Interview den Start der echten PCI-Express-Modelle in Aussicht.

Am Portfolio wird sich dennoch nicht viel ändern. Lediglich die kleine Version „Xtreme Audio“ wird anfangs mit PCI-Express-Schnittstelle angeboten. Die Soundkarte verzichtet auf die Anschlüsse für die internen und externen Erweiterungen, mit denen man die Anzahl an Anschlüssen sowie den Bedienkomfort erheblich steigern kann. Alles andere soll dem bisherigen Standard entsprechen. Nach außen hin besitzt die Karte demnach die üblichen Klinkenstecker zum Anschluss von (bis zu) 7.1-Systemen und den Creative Flexijack, der den Mikrofon- und Line-Eingang sowie den digitalen Ausgang darstellt.

Wann genau im Oktober die Karte erscheinen wird, steht noch nicht fest. Es dürfte jedoch nicht all zu verwunderlich erscheinen, wenn die Preisvorstellungen und der Lieferumfang von dem Modell, dass vor drei Monaten in Asien bereits im Handel war, genau auf die neue Version zutreffen. Bei dem älteren Modell kam aber noch ein Bridge-Chip zum Einsatz, mit dem PCI-Express ermöglicht wurde, während die neuen Karten komplett auf das PCI-Express-Interface ausgelegt sein sollen. Die neue Variante wird bereits bei Geizhals.at gelistet, zu Preisen ab 55 Euro – ein Liefertermin steht aber auch dort noch nicht fest.